Sonntag, März 3Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Kurznachrichten aus dem Rathaus

„Schirmherr“: Momentaufnahme auf Reisen und Werbemotiv für die Jubiläumsausstellung. Foto: Fotoclub Wolfsburg.

Mit einer Führung durch beteiligte Fotografen geht am Sonntag, 28. Januar, ab 15 Uhr die Sonderausstellung „40 Jahre Fotoclub Wolfsburg“ im Stadtmuseum im M2K zu Ende. Darüber hinaus stehen engagierte Fotoclub-Mitglieder den ganzen Nachmittag für Fragen rund um die Fotografie als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Somit besteht ein letztes Mal die Gelegenheit, zu einem abwechslungsreichen Rückblick auf die Clubgeschichte und die Entwicklung von Fototechnik und fotografischen Sichtwesen.

Zu den über 140 ausgestellten Fotografien von elf Fotografen gehören dokumentarische Aufnahmen aus der Stadtgeschichte, aber auch überraschende Ergebnisse kunstvoll-kreativer Bildbearbeitung. Ferner wurden Details an Luxusmobilen in der Autostadt oder markanten Wolfsburger Gebäuden ebenso gekonnt ins Bild gesetzt wie die abwechslungsreiche Natur rund um Wolfsburg oder exotische Reiseziele. Für alle, die selber fotografieren, bietet sich im Stadtmuseum eine Fülle von Anregungen. Für die Teilnahme an der Abschlussführung wird nur der reguläre Museumseintritt fällig. 

+++

Weitere Entwicklung des Baugebietes Sonnenkamp

Das städtische Quartier IV im Baugebiet Sonnenkamp in Wolfsburg mit rund 6000 Wohneinheiten soll im nächsten Schritt weiterentwickelt werden. Bisher haben die Stadt und die Groth-Sahle Projektentwicklung das Quartier III  mit rund 480 Wohneinheiten erschlossen. Dieses befindet sich bereits im Hochbau. Ende des Jahres 2023 wurden die ersten Häuser an die Bewohnerinnen und Bewohner übergeben. Die weitere Vermarktung sowie der Bau der Mietwohnungen sind im Gang. 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen auf den Flächen des ehemaligen Realmarktes südlich des Sonnenkamps sowie den laufenden Planungen für das Quartier I und für den Campus wurden diese Flächen zu einem Bebauungsplan „Neue Mitte Nordsteimke“ zusammengefasst. Für dieses Gebiet wird aktuell ein städtebauliches Gesamtkonzept erarbeitet, welches als Grundlage für den neuen Bebauungsplan dienen wird. Die „Neue Mitte“ zeichnet sich insgesamt durch diverse, heterogene Nutzungsstrukturen aus. Diese für Öffentlichkeit und Allgemeinwohl wichtigen Strukturen müssen unter Berücksichtigung der Kreisstraße 5 inklusive der Alternativen Grünen Route (AGR) dezidiert aufeinander abgestimmt und miteinander verknüpft werden.  

Die Stadt und die Projektgesellschaft haben sich nunmehr einvernehmlich dazu entschieden, dass unter anderem aufgrund der Komplexität und der aktuellen Rahmenbedingungen auf dem Baumarkt die Stadt die gesamte weitere Planung und Entwicklung der „Neuen Mitte“ alleinverantwortlich vornehmen und die Projektgesellschaft das Quartier I nicht mehr selbst entwickeln wird. 

Die Erschließung des Quartiers II wird aufgrund der aktuell allgemeinen wirtschaftlichen Lage – insbesondere durch die hohen Baupreise und Zinsen sowie die allgemein zurückhaltende Vermarktungssituation am Wohnungsmarkt – nicht so schnell erschlossen werden können wie ursprünglich vorgesehen

+++

Kranzniederlegungen zum Auschwitz Gedenktag

Anlässlich des Auschwitz-Gedenktages finden am Sonnabend, 27. Januar, folgende stille Kranzniederlegungen der Stadt Wolfsburg durch Oberbürgermeister Dennis Weilmann statt:

• 12 Uhr, Stele, Breslauer Straße am Laagberg

• 12:15 Uhr, Mahnmal am Sara-Frenkel-Platz

• 12:30 Uhr, Gedenkstätte für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft an der Werderstraße. An dieser Stelle bereiten Schüler*innen der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule unter der Leitung von Carlos Merinero einen Beitrag vor.