Mittwoch, Mai 29Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Wie soll der Rathausplatz künftig aussehen?

Bevölkerung soll mitreden: Beteiligungsformate am 20. und 27. April vor Ort

Im Rahmen des Förderprogramms „Resiliente Innenstädte“ soll ein Teil des Rathausplatzes neu gestaltet werden. Um die Bevölkerung von Beginn an direkt in das Projekt „Klimalabor Rathausplatz“ mit einzubeziehen und Ideen und Anregungen zu sammeln, lädt die Stadt Wolfsburg am Samstag, 20. April, von 14 bis 18 Uhr Kinder und Jugendliche zur Beteiligung auf den Rathausplatz ein. Eine Woche später, am Samstag, 27. April, sind von 10 bis 13 Uhr die Erwachsenen gefragt, mitzuwirken. Eine Onlinebeteiligung ist ab dem 20. April für zwei Wochen unter www.wolfsburg.de/rathausplatz möglich.

Oberbürgermeister Dennis Weilmann wird am 27. April vor Ort sein und freut sich auf den Meinungsaustausch: „Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist uns für die Konzeption des Platzes äußerst wichtig. Sie sind die Menschen, die sich später dort aufhalten sollen. Der Rathausplatz war in der Vergangenheit ein beliebter Treffpunkt – unser Ziel ist es, dass es wieder so wird. Dafür müssen wir erfahren, wie sich die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger – egal welchen Alters – diesen Ort vorstellen. Daher hoffe ich auf eine große Beteiligung.“

„Derzeit ist der Rathausplatz stark versiegelt, in Teilbereichen unübersichtlich und in die Jahre gekommen. Das wollen wir ändern, unter anderem durch mehr Grün für den Aufenthalt und das Klima“, ergänzt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide, der am 20. und 27. April vor Ort sein wird.

Ziel des Projektes ist eine an die Herausforderungen des Klimawandels angepasste Umgestaltung des Rathausplatzes. Deshalb sollen seine derzeitigen Nutzungsmöglichkeiten und repräsentativen Funktionen überdacht werden. Die Beantwortung der Frage, wie der Platz durch stärkere Begrünung mehr Menschen zum Verweilen einladen kann und wie dadurch gleichzeitig die mikroklimatischen Bedingungen verbessert werden können, wird als zentrale Aufgabe gesehen. Als zentraler Ort der Wolfsburger Innenstadt, an dem Menschen sich treffen und miteinander ins Gespräch kommen sowie als Platz für regelmäßige und temporäre Veranstaltungen wie unter anderem den Wochenmarkt und Demonstrationen, soll er wieder mit mehr Leben erfüllt werden.

Bis Dezember 2027 soll die Neugestaltung des Rathausplatzes abgeschlossen sein. Zur Finanzierung sind insgesamt rund zwei Millionen Euro vorgesehen. Davon werden 40 Prozent über EU-Fördermittel finanziert, die übrigen 60 Prozent trägt die Stadt Wolfsburg.

Foto: Adobe Stock