Dienstag, Juni 18Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Couragiertes Eingreifen rettet 83-Jährigem das Leben

Durch das engagierte Eingreifen eines 35 Jahre alten Zeugen im Wolfsburger Allerpark konnte das Leben eines 83-jährigen Seniors gerettet werden.

Ein 35 Jahre alter Zeuge hielt sich am späten Mittwochvormittag auf dem Parkplatz im Allerpark auf, als er von dem Senior bei den E-Ladesäulen angesprochen und nach Rat gefragt wurde. Wenig später verließ der Zeuge den Parkplatz. Als der 35-Jährige gegen 15.15 Uhr zum Parkplatz zurückkam, stellte er fest, dass sich der Pkw des Seniors immer noch an der Ladesäule befand. Er schaute genauer hin und erkannte im Inneren des Pkw den älteren Herren, der zu dem Zeitpunkt kaum ansprechbar und nicht in der Lage war, das Fahrzeug zu öffnen. Gemeinsam mit anderen Helfern versuchten der Zeuge den Pkw zu öffnen. Als ihm dies nicht gelang verständigte er umgehend die Berufsfeuerwehr über den Notruf.

Vor Ort schlugen die eingesetzten Polizeibeamten eine Fensterscheibe ein, um den Pkw öffnen zu können. Die zeitgleich eintreffende Besatzung eines Rettungswagens übernahm sofort die medizinische Behandlung des 83-Jährigen und fuhren ihn zur weiteren Versorgung ins Klinikum. Nach bisherigen Erkenntnissen befindet sich der ältere Herr auf dem Wege der Besserung.

Die Polizei lobt ausdrücklich das aufmerksame Verhalten des Zeugen, der die lebensbedrohliche Lage des Seniors in dem geschlossenen Auto bei hohen Außen-Temperaturen richtig eingeschätzt und ohne zu Zögern sofort gehandelt hat. Auch das Handeln der anderen Helfer, die sofort bei Erkennen der Situation tatkräftig unterstützten, bewerten die Polizeibeamten als hervorragend. Ohne die Hilfe des Retters hätte es zum Schlimmsten kommen können.

Foto: AdobeStock