Mittwoch, Juli 17Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Testfeld Smart Parking

„Hühner-Rudi-Parkplatz“ am Meckauerweg wird kurzzeitig gesperrt

Am Meckauerweg, zwischen Schillerstraße und Fußgängerzone, nördlich der Kaufhofpassage, entsteht das Testfeld Smart Parking für ein intelligentes Parkraummanagement für die Smart City Wolfsburg. Aus diesem Grund ist es notwendig, den „Hühner-Rudi-Parkplatz“ am Freitag, 19. Juli, für die abschließende Installation von Sensoren kurzzeitig zu sperren. Die Stadt Wolfsburg bittet darum, alle dort parkenden Fahrzeuge bis zum 18. Juli zu entfernen.

Das Smart City Projekt Smart Parking verfolgt das Ziel der Reduzierung des Parkplatzsuchverkehrs. Dies erfordert eine umfangreiche Analyse des Mobilitätsverhaltens der Wolfsburger*innen. Damit die Stadtverwaltung den Verkehr und das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung verstehen und analysieren kann, wird am Meckauerweg ein Testfeld eingerichtet. Die dort installierten Sensoren liefern die benötigten Daten über die tatsächliche Nutzung und den Bedarf des Parkraumes. Langfristig wird den Bürger*innen mit der Umsetzung des Projektes ein verbesserter Verkehrsfluss geboten. Die lange Suche nach einem Parkplatz bleibt aus und die Fahrzeit in die Stadt verringert sich.

„Die Daten sind ein wichtiger Baustein für das geplante digitale Parkleitsystem. Die Transparenz über verfügbare Parkplätze kann dabei helfen, den Parkplatzsuchverkehr und die daraus resultierenden Folgen, wie zum Beispiel höhere Emissionen oder zusätzlichen Verkehr im Innenstadtbereich, zu reduzieren. Insgesamt zahlt das Projekt auf unseren smarten Verkehr in Wolfsburg ein“, freut sich Jens Hofschröer, Dezernent für Digitales und Wirtschaft. Das Testfeld dient zunächst der Erprobung der neuen Sensoren. Die Erkenntnisse aus den gesammelten Daten helfen der Stadt dabei, das veränderte Mobilitätsverhalten der Bevölkerung besser zu verstehen und datenbasiert stadtplanerische Entscheidungen abzuleiten.

Das Projekt Smart Parking ist Teil des Förderprogrammes Modellprojekte Smart Cities des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB). Ziel des Förderprogrammes ist es, die Digitalisierung strategisch im Sinne einer integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung zu gestalten. Dabei stehen Projekte im Mittelpunkt, die durch den Einsatz digitaler Technologien insbesondere Mehrwerte für die Bürger*innen schaffen. Seit 2022 befindet sich die Stadt Wolfsburg in der Umsetzungsphase des Förderprogramms.

Foto: AdobeStock