Das Albert-Schweitzer-Gymnasium Wolfsburg reicht seinen Antrag zur Etablierung des International Baccalaureate-Abschlusses ein. 

Das ‘International Baccalaureate’ soll 2025 zum ersten Mal vergeben werden.

Zum 26. März 2021 reicht das Albert-Schweitzer-Gymnasium Wolfsburg seinen Antrag zur Etablierung des  International Baccalaureate-Abschlusses (IB) bei dem IB Foundation Office (IBO) in der Schweiz ein. Die Schüler*innen werden in der zweijährigen Phase des IB-Diploma bis zum Ablegen des internationalen Abiturs zusätzlich zum regulären Abitur ihren Fachunterricht und die Abiturprüfungen weitgehend in englischer Sprache absolvieren.

Seit November 2017 (Phase 1) bereitet sich das Albert-Schweitzer-Gymnasium mit Unterstützung des Schulträgers inhaltlich und organisatorisch auf diese Antragstellung vor. In den nun folgenden nächsten Phasen (der Kandidaten- und der Zertifizierungsphase) werden an der Bildungseinrichtung die für die Umsetzung des IB-Diploma notwendigen fachinhaltlichen Rahmenpläne, die Unterrichtsstrukturen und die räumlich-technischen Voraussetzungen geschaffen. Im Anschluss an diese Phase, die durch die IBO begleitet wird, soll im April/Mai 2023 die Akkreditierung des Albert-Schweitzer-Gymnasiums bei der IBO erfolgen.  Damit können dann ab August 2023 im Rahmen des IB-Diploma sich die ersten Schüler*innen in diesem zusätzlichen Bildungsgang am Albert-Schweitzer-Gymnasium auf die Erlangung des internationalen Abiturs im Jahre 2025 vorbereiten. Gleichzeitig gehört dann das Albert-Schweitzer-Gymnasium zu den weltweit ca. 5.000 Schulen, die dieses Programm für ihre Schüler*innen anbietet. In ganz Deutschland gibt es aktuell  79 Schulen mit diesem speziellen IB-Programm.

Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration hierzu: “Mit dem Inernational Baccalaureate wird das Angebot in unserer Bildungslandschaft weiter gestärkt. Es bietet damit nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal für das Albert-Schweitzer-Gymnasium, sondern an diesem internationalen Wirtschaftsstandort Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern, aber auch “Ex- und Impatriats” von Unternehmen ein im Ausland anschlussfähiges Bildungsangebot.”
Schulleiter Dr. Thomas Lohmann: “Hinter uns liegen seit November 2017 arbeitsreiche Jahre und vor uns werden noch arbeitsreiche Zeiten liegen. Ich freue mich auf 2023, denn zu diesem Zeitpunkt können sich – bei positivem Ausgang der Akkreditierung – die ersten Jugendlichen auf ihr IB in 2025 vorbereiten.”

In der Akkreditierungsphase wird das Projekt, das im Rahmen des Projektes #WolfsburgDigital begonnen wurde, auch durch die Wolfsburg AG unterstützt. Ein großer Teil der Gebühren für die Akkreditierung kann damit bestritten werden und bringt das Projekt voran.
Damit die Schüler*innen in der Lage sind, den Unterricht und die Prüfungen im Rahmen des IB-Diploma in englischer Sprache zu verfolgen, findet am Albert-Schweitzer-Gymnasium seit Mitte der 2000er Jahre ein Teil des Fachunterrichtes für interessierte Schüler*innen bereits in englischer Sprache statt. Aktuell können die Schüler*innen  von der Klassenstufe 5 bis 12 (Q1) am bilingualen Fachunterricht (z.B. in Sport, Geschichte und Chemie) teilnehmen.

 Foto: oh/blickpixel
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Bestattungen

Tierwelt Königslutter