Drei Generationen “De Steinbekers” tanzen gemeinsam. Vorführungen im alten Handwerk im und vor dem Heinrich Büssing Haus in Nordsteimke

Das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg und die Nordsteimker Tanz- und Trachtengruppe „De Steinbekers“ laden traditionell Mitte September ein, die Besuchersaison in der Historischen Braunscheune zu beenden.

Doch in diesem Jahr wechseln die Kooperationspartner den Ort und die Landwirtschaftsabteilung des Stadtmuseums kann noch bis Sonntag, 30. September, an den Wochenenden besichtigt werden. Um regionaltypisches Leben in der bäuerlichen Gesellschaft früher zu zeigen, laden das Museumsteam und „De Steinbekers“ gemeinsam mit MAN am Sonntag, 16. September, von 11 bis 14 Uhr nach Nordsteimke ein.

In der heutigen Hehlinger Straße 11 wurde im Juni vor 175 Jahren Heinrich Büssing geboren. Er lernte in der väterlichen Schmiede dieses rund 5000 Jahre alte Handwerk. Damals war kaum zu erwarten, dass er eines Tages studieren und ein erfolgreicher Erfinder und Unternehmer unter anderem im Bereich des Last- und Nutzfahrzeugbaus werden würde.

Das Schmiedehandwerk gehört zu den ältesten Handwerken, bei dem mit Hilfe des Feuers Gegenstände hergestellt werden. Bis ins Mittelalter hinein hatten Schmiede vielfältige Aufgaben. Die Herausbildung von Städten führte zu einer zunehmenden Spezialisierung und zur Unterscheidung von zum Beispiel Waffenschmieden und Kleinschmieden – besser bekannt als Schlosser. Auch nach der Industrialisierung bildete das Schmieden die Grundlage für verschiedene noch heute ausgeübte Berufe.

Was und wie in der Werkstatt der Familie Büssing in Nordsteimke im 19. Jahrhundert entstand, wird am kommenden Sonntag von Mitarbeitern und Auszubildenden der MAN Truck & Bus an einer historischen Schmiede vorgeführt. Erklärungen dazu und zur einzigartigen Biografie Heinrich Büssings gibt Hans-Werner Griesemann auf Rundgängen durch die Museumsräume des Büssing Hauses. Und wie die Büssing’sche Schmiede Teil des landwirtschaftlich geprägten Alltags in Nordsteimk war, zeigen Vorführungen der „Steinbekers“ und der „Freunde alter Landmaschinen“ unter anderem an einer Kartoffelsortiermaschine. Zu Ehren des Geburtstagskindes tanzen die Steinbekers in der Sonntagstracht und snacken plattdeutsch Spielszenen aus der Feder Siegfried Mahlmanns, Überraschungen inklusive.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Die Hehlinger Straße zwischen Hans-Wirth-Weg und Steinbeker Straße wird für die Veranstaltung in der Zeit von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr gesperrt.

Foto: Stadtmuseum – Text: CityLife Medien GmbH

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles