Beim Stadtradeln gemeinsam in die Pedale getreten

 

Insgesamt drei Wochen lang lief die bundesweite Aktion Stadtradeln in Wolfsburg. Dabei galt es, möglichst oft das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Rad zu nutzen. Insgesamt radelten die Wolfsburger 290.649 Kilometer, was einer deutlichen Steigerung um 72.237 Kilometer im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Durch diese Aktion wurden rund 45 Tonnen Kohlendioxid-Emission vermieden, die sonst durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen entstanden wären. Möglich wurde die Steigerung durch beinahe doppelt so viele aktive Teilnahmen, im Vergleich zum Stadtradeln 2021.

Insgesamt 3344 aktiv Radelnde in 49 Hauptteams traten gemeinsam für den Klimaschutz in die Pedale. Einen entscheidenden Beitrag hierzu leisteten erneut die Schulen. An die Spitze setze sich das Phoenix Gymnasium mit 76.969 Kilometern Strecke, dicht gefolgt von Volkswagen Wolfsburg (75.401 Kilometer). Der dritte Platz geht an das Theodor-Heuss-Gymnasium mit 19.949 Kilometern vor dem ADFC Wolfsburg mit 13.455 Kilometern. Zum Auftakt der Stadtradeln-Aktion gab es Mitte Juni eine kleine Feierabendrunde. Interessierte versammelten sich vor dem Rathaus. Sie wurden von Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide begrüßt und auf die Tour geschickt. „Hier gilt mein besonderer Dank den Mitgliedern des ADFC Wolfsburg für seine Unterstützung bei der Durchführung der Auftaktaktion sowie als Multiplikatoren vor und während der Kampagne“, bekräftigte Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Grafik: Stadt Wolfsburg

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fahrrad Berger

Gastroservice

Tierbestatter

Freier Redner

Bestattungen