Mit der vom Land Niedersachsen angekündigten Einführung der 2G-Regel im stationären Handel, wurde ein unterstützendes Bändchen-Konzept erarbeitet.

WMG und Handel schaffen zusätzliches Angebot zur Vereinfachung der Zutrittsmöglichkeiten.

Mit der vom Land Niedersachsen für kommenden Samstag angekündigten Einführung der 2G-Regel im stationären Handel, hat die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) gemeinsam mit dem lokalen Einzelhandel ein unterstützendes Bändchen-Konzept erarbeitet, um den Zutritt zu den Geschäften des Einzelhandels zu erleichtern.

Ab kommenden Samstag, 11. Dezember, können sich geimpfte und genesene Personen nach Vorlage des entsprechenden Nachweises an verschiedenen Ausgabestellen auf dem Hugo-Bork-Platz, im Untergeschoss der City-Galerie, in der easyApotheke Wolfsburg und im Wolfsburg Store gegenüber dem Hauptbahnhof ein Tagesbändchen aushändigen lassen.

 Das Bändchen kann in den Einzelhandelsgeschäften in der Wolfsburger Innenstadt, inklusive der City-Galerie und der Designer Outlets Wolfsburg, sowie in Fallersleben und Vorsfelde ersatzweise des Impf- oder Genesenennachweises vorgezeigt werden. Solange Kundinnen und Kunden das Bändchen am Handgelenk tragen, ersetzt es den Nachweis, wobei eine stichprobenartige 2G-Prüfung jederzeit vom Handel erfolgen kann. Das Bändchen vereinfacht somit den mehrfachen Zutritt und reduziert sowohl für den Kunden als auch für den Einzelhandel zeitlichen Aufwand im aktuellen Weihnachtsgeschäft.

 „Die Bewältigung der Corona-Pandemie und der Gesundheitsschutz haben derzeit oberste Priorität und machen weitere Einschränkungen erforderlich, die gleichzeitig eine große Belastung für die hiesige Wirtschaft darstellen. Umso wichtiger ist es jetzt, die lokale Wirtschaft und die Wolfsburger Betriebe wirkungsvoll zu unterstützen und gleichzeitig den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, möglichst unkompliziert ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen“, betont Oberbürgermeister Dennis Weilmann.

 „Die Umsetzung der 2G-Regelung im Einzelhandel stellt gerade in der Weihnachtszeit eine zusätzliche Herausforderung für Kund*innen und Handel dar. Mit der einfachen Handhabung des Bändchen-Konzeptes möchten wir die lokalen Betriebe bei der erforderlichen Zutrittssteuerung unterstützen und den Kund*innen einen sicheren und entspannten Weihnachtseinkauf ermöglichen“, erklärt WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer.

 Auf Grundlage der angekündigten niedersächsischen Corona-Landesverordnung erhalten nur geimpfte und genesene Personen nach Vorlage des entsprechenden Nachweises Zutritt zu Einzelhandelsgeschäften. Ausgenommen von der 2G-Regelung im Handel sind Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Apotheken und Drogerien.

 Um den Zugang zu erleichtern, können sich Interessierte an den Ausgabestellen ab dem 11. Dezember bis voraussichtlich 23. Dezember täglich, außer sonntags, von 10 bis 18 Uhr ein Bändchen aushändigen lassen, das anstelle des Impf- oder Genesenennachweises vorgezeigt werden kann. Im Untergeschoss der City-Galerie gibt es das Bändchen sogar von 10 bis 19 Uhr. Das Bändchen wird direkt am Handgelenk befestigt und ist für einen Tag gültig. Um Kontrollen zu vereinfachen und Manipulationen zu vermeiden, wird es Tagesbändchen mit wechselnden Farben geben. Trotz des Bändchens müssen Bändchenträger*innen mit stichprobenartigen Kontrollen ihres 2G-Nachweises in den Geschäften rechnen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von der 2G-Regel ausgeschlossen und müssen demnach keinen Nachweis vor Ort erbringen bzw. kein Bändchen tragen. Grundsätzlich können die Geschäfte des Einzelhandels auch ohne gültiges Bändchen und mit dem Nachweis vor Ort besucht werden. Die Bändchen-Regelung gilt zunächst nur im Handel.

Foto: oh/pixabay

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Freie Rednerin

Bestattungen

Tierwelt Königslutter