Betretungsverbote

Naherholungsgebiete Allerpark und Schillerteich wieder zugänglich.

Die Naherholungsgebiete Allerpark und Schillerteich sowie auch der Kaufhof sind ab Freitag, 17. April, wieder zugängig. Die Stadt Wolfsburg hebt das seit dem 21. März ausgesprochene Betretungsverbot für den Allerpark inklusive der Parkplätze P1 bis P6, den Schillerteich mit den Spielplätzen und den Kaufhof, Hausnummern 1 bis 25, auf.

Für den Allerpark wird es allerdings ab Freitag, 17. April, bis vorerst zum 17. Mai ein sogenanntes Lagerverbot geben. In der entsprechenden Allgemeinverfügung ist Lagern als die Einrichtung eines Rast- und Ruheplatzes zum Zwecke des Verweilens definiert. Das Verbot gilt für die öffentlichen Grün- und Sandflächen einschließlich der dort vorhandenen Wege. Die Beschilderungen werden entsprechend angepasst.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs:

“Die Bundesregierung hat sich gemeinsam mit den Ministerpräsident*innen der Länder für eine maßvolle Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus entschlossen. Da die ganz große Mehrheit der Wolfsburger*innen das Kontaktverbot und die Abstandsregelung verinnerlicht hat, lockern wir nun auch die Regeln für die beliebten Naherholungsgebiete Allersee und Schillerteich.” So dürfen diese wieder betreten werden. Allerdings darf man sich nicht auf den Rasenflächen und am Strand niederlassen. “Wir vertrauen darauf, dass die Bürger*innen weiterhin verantwortungsvoll von sich aus die Regeln befolgen”, so Mohrs weiter. Polizei und Ordnungsdienst werden die Lage beobachten.
Wolfsburgs Polizeichef Olaf Gösmann verdeutlicht: “Wir haben insgesamt 278 Verstöße gegen das Betretungsverbot am Allersee festgestellt. Dieser Wert ist im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Wolfsburger Einwohnerinnen und Einwohner verschwindend gering. Daher sehen wir bestätigt, dass sich die meisten Menschen an die Verbote hielten. Es gelten jedoch weiterhin die Grundbestimmungen wie der einzuhaltende Abstand, die Kontakt- und Hygieneregeln. Wir werden auch das Lagerverbot in den ausgewiesenen Bereichen des Allerparks überwachen.”
Einsatzkräfte der Polizei und des städtischen Ordnungsdienstes werden das Lagerverbot am Allersee überwachen. Bei Verstößen sind Ordnungswidrigkeiten möglich.
Weitere Verfügungen, was künftig erlaubt, ge- oder verboten ist, werden in den nächsten Tagen folgen, sobald die Verordnungen des Landes Niedersachsen vorliegen.
Foto: oh/AnnaER
Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles