Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum lädt zum Ferienprogramm ein.

Sofie Marx freut sich auf das Ferienprogramm im Hoffmann-Museum.

 

Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum lädt Ferienkinder ein, in diesem Sommer in Büchern „zu baden“ und sich schmökernd in der Ausstellung „ALLER Lese-Sommer“ zu erholen.

Und wer seine Lieblingsgeschichten selbst gestalten und weitererzählen mag, kann auch das im Hoffmann-Museum: Von Dienstag, 30. Juli, bis Mittwoch, 31. Juli, können Kinder ab 6 Jahren jeweils von 10 bis 14.30 Uhr Papier schöpfen, auf diesem ihre eigenen Sommer-Geschichten aufschreiben und für die besten Szenen aus ihren Lieblingsbüchern Miniaturbühnen bauen. Die Teilnahme an diesem Ferienprogramm ist kostenlos. Anmeldungen bis zum 28. Juli unter Telefon: 05362-52623 oder per E-Mail an: hoffmann-museum@stadt.wolfsburg.de.
Frühling und Sommer waren Hoffmanns von Fallersleben liebste Jahreszeiten. Dann werden Wald und Wiesen zu großen Freiluft-Spielplätzen, auf denen Hoffmann in seiner Kindheit in Fallersleben Verstecken, mit Bällen oder auch das Reifen-Schlagen spielte und darüber als Erwachsener viele Gedichte für Kinder schrieb. Noch im Alter sammelte er leidenschaftlich gern Blumen und band Sträuße. Auch hörte er an den langen hellen Tagen genau auf den Klang des Sommers, auf das Summen der Bienen und Mücken oder die Vielfalt des Vogelgezwitschers und hielt auch das auf Papier fest.
Zudem nutzte er die warme Jahreszeit für Reisen. Auf Helgoland entstand im August 1841 das „Lied der Deutschen“, dessen dritte Strophe heute Deutschlands Nationalhymne ist.
Wie einst Hoffmann von Fallersleben können die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger im Sommer in die Welt der geschriebenen Texte reisen. Sie stellen ihre Empfehlungen für den Sommer in der Ausstellung „ALLER Lese-Sommer“ aus, die von den anderen Besucherinnen und Besuchern in den sommerlichen Rauminszenierungen wie an einem Strand gelesen werden. Buch-Tipps von Kindern wie Abenteuer- und Detektivgeschichten, aber auch der Bilderbuch-Klassiker von der „Raupe Nimmersatt“ oder Christine Nöstlingers „Anna und die Wut“ warten bereits auf junge Lesende. Wie aber Geschichten entstehen und aufs Papier kommen, das wird beim Ferienprogramm mit Sofie Marx und Nicole Trnka ganz praktisch und interaktiv ausprobiert.

Foto: oh/Hoffmann-von-Fallersleben-Museum/Elke Schulz

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Motorgeräte

„Motorgeräte„

Rad Spezi

„Rad

Landgasthaus

„Landgasthaus

Autopflege

„Autopflege

Freizeit & Reisen

„flugbörse„