Probealarme um 11:00 und 15:40 Uhr

Bei einem Warntag aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte zeitgleich unterschiedliche Warnmittel – so testen Bund und Länder die Warnsysteme für Krisen- und Katastrophenfälle. Auch in Wolfsburg werden am bundesweiten Warntag am Donnerstag, 8. Dezember, die Sirenen aktiviert, flankiert von verschiedenen analogen und digitalen Warnkanälen. 

„Der Warntag ist ein wichtiges Instrument, um im Ernstfall gerüstet zu sein und schnell und flächendeckend zu informieren“, verdeutlicht Oberbürgermeister Dennis Weilmann. „Ziel ist es, alle Menschen zu erreichen – egal, wo sie sich zum Alarmzeitpunkt aufhalten.“

In Wolfsburg wird wie folgt gewarnt: 

  • über Cell Broadcast (SMS Alarm) 
  • über die Warnapps (z. B. NINA Warn App) 
  • über Sprach-Sirenen  
  • über digitale Infotafeln (Cityscreens)

Über die Sprach-Sirenen ist am Warntag um 11:00 und 15:40 Uhr zuerst der allgemeine Warnton (eine Minute auf- und abschwellend) zu hören. Danach wird eine Sprachdurchsage abgespielt und zum Abschluss erfolgt der Entwarnungston. 

Die Stadt Wolfsburg bittet Bürger*innen, die die Durchsage oder den Ton nicht gehört haben, sich im Anschluss an den Probealarm unter der Behördennummer 115 zu melden. Extra für den Warntag geschulte Mitarbeiter*innen werden konkrete Fragen (z. B. zum Aufenthaltsorts während des Probealarms) stellen, um das Warnsystem im Nachgang optimieren und im Ernstfall alle Menschen erreichen zu können. 

„Mit dem Warntag und der Rückmeldung der Bevölkerung werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft“, erklärt Andreas Bauer, zuständiger Dezernent, die Bedeutung des Warntags. „Eventuelle Schwachstellen in der Warnkette werden identifiziert und verbessert und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.“

Die Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz der Stadt Wolfsburg ist am Warntag von 9:00 bis 16:00 Uhr vor dem Rathaus präsent und informiert zum Thema Warntag sowie allgemein zum Zivil- und Katastrophenschutz. Auch Oberbürgermeister Dennis Weilmann wird während des Auslösens der Bevölkerungswarnung um 11:00 Uhr auf dem Rathausplatz sein. „Das direkte Gespräch mit den Menschen ist uns sehr wichtig“, erläutert Manuel Stanke, Leiter des Geschäftsbereichs Brand- und Katastrophenschutz. „Gerade zum Thema Zivilschutz gibt es oft Fragen, die wir sehr gut beantworten können.“

Foto: AdobeStock

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tierbestatter

BadeLand Wolfsburg

Freier Redner

Bestattungen