Der Schriftsteller Lutz van Dijk liest aus seinem Roman, der anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht 2018 neu aufgelegt wurde.

Der Schriftsteller Lutz van Dijk liest aus seinem Roman „Der Attentäter“, der anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht 2018 neu aufgelegt wurde.

Zu diesem besonderen Abend, am Dienstag, 22. Oktober, 19 Uhr, im Alvar-Aalto-Kulturhaus, Hörsaal 1, laden die Wolfsburger Bibliotheksgesellschaft, die liberale jüdische Gemeinde und das Bildungshaus Wolfsburg ein. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.
In seinem Roman zeichnet Lutz van Dijk die fiktive Lebensgeschichte des polnischen Juden Herschel Grynszpan nach. Dessen Verzweiflungstat wird ohne sein Wissen als Rechtfertigung für die schon lange zuvor vorbereitete Reichspogromnacht missbraucht, welche der Auftakt zu den geschichtsprägenden Vergehen an Millionen unschuldiger Menschen wird.
Van Dijk bindet historische Fakten jener Zeit mit ein und schafft so ein spannendes und zum Nachdenken anregendes Buch, dessen Themen heute aktueller denn je sind. Es stellt sich die Frage, was wir aus unserer Vergangenheit gelernt haben, was wir den neu erwachenden Feindseligkeiten gegenüber Geflüchteten und den wachsenden rechten Tendenzen in Deutschland entgegenzusetzen haben.
Foto: oh/congerdesign
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Veranstaltungszentrum B1

„B1„

Motorland

„Motorland„