talien-Feeling beim Konzert von Claudio Calandra an diesem Sonntag.

Open-Air-Konzerte mit Musikern aus Wolfsburg und Umgebung.

In der Open-Air-Konzertreihe “Der Sommer vor der Schlosstreppe” präsentiert das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K auch in diesem Jahr wieder Musiker aus Wolfsburg und Umgebung. Italienische Hits, Jazz-Höhepunkte des 20. Jahrhunderts sowie lateinamerikanische und afrikanische Rhythmen bilden das diesjährige Sommer-Hoch des Museums, das das Publikum auf der Wiese vor dem Fachwerkschloss Fallersleben genießen kann.

 

Zu Gast vor der Schlosstreppe zum Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K sind am Sonntag, 22. August, um 16 Uhr Claudio Calandra, am Donnerstag, 2. September, um 18.30 Uhr Henny Baldt mit Viktor Bürkland und Peter Schwebs sowie am Sonntag, 5. September, um 16 Uhr das Duo Uwe Backhaus & Hänschen Grabow. Der Eintritt ist frei. Es stehen nur begrenzt Sitzplätze zur Verfügung. Anmeldungen sind telefonisch unter (05362) 52623 oder per E-Mail an hoffmann-museum@stadt.wolfsburg erforderlich. Während der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Vor der Kulisse des Schlosses Fallersleben, dem einstigen Witwensitz der Herzogin Clara von Braunschweig-Lüneburg, und mit der großen Schlosstreppe als Bühne präsentieren die Musiker einen musikalischen Sommerstrauß. Dieser wird noch bunter durch Gedicht-Blüten aus der Feder Hoffmanns von Fallersleben und rezitiert von Museumsmitarbeiterinnen. “Solche Cross-Over-Veranstaltungen bereichern die Kultur in dieser Stadt. In dieser nicht einfachen Coronalage bedeuten Konzerte und überhaupt Kulturveranstaltungen ein Stück ‚Normalität‘ für die Bürger*innen und insbesondere für die in den letzten Monaten von den Lookdowns betroffene Kulturszene. Ich freue mich darauf!”, sagt Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur.

Henny Baldt interpretiert mit seinem Trio Jazz-Hits des 20. Jahrhunderts.

Zum Auftakt der Konzertreihe sorgt Claudio Calandra für eine Verlängerung der Sommerferien. Diese verbringen traditionell viele Wolfsburger*innen in Italien. Auf seinem Programm stehen italienische Hits wie Toto Cutugnos “L’Italiano” oder “Una Festa Sui Prati” von Adriano Celantano. Diese lassen die Gäste gedanklich in ihr Sehnsuchtsland reisen, in Erinnerungen an schöne Tage zwischen Alpen und Adria schwelgen und von Bella Italia träumen.
Ganz in der Tradition des “Songwriters” Hoffmann von Fallersleben präsentiert Claudio Calandra auch eigene Lieder. Sein neuestes Stück handelt von der Liebe und all den schönen Worten, mit denen Liebende aneinander denken, wenn sie getrennt sind. Diese Worte entschweben, sobald die Liebenden sich nahe sind, denn das Zusammensein bedeutet ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Gedichte und Lebenserinnerungen von Hoffmann von Fallersleben zu den Themen Reisen, Italien und Liebe verleihen diesem musikalischen Sommer-Sonntag eine weitere besondere Note.
 
Am 2. September unternimmt dann der Wolfsburger Henny Baldt (Schlagzeug) gemeinsam mit Viktor Bürkland (E-Piano) und Peter Schwebs (Kontrabass) eine musikalische Zeitreise in die Jazzmusik des 20. Jahrhunderts. Leitmotiv ist Dave Brubecks Welthit “Take Five”. Der US-amerikanische Jazzman sagte einmal, den Jazz als Ruf nach Freiheit zu verstehen und setzte sich unter anderem für seine afroamerikanischen Musikerkollegen ein, wenn ihnen aus rassistischen Gründen Auftritte verboten wurden. In diesem gesellschaftspolitischen Sinne bedeutet Jazz für Henny Baldt mehr als Musik. Er freut sich daher, mit seinem Trio in der Konzertreihe des Hoffmann-Museums aufzutreten, denn auch Hoffmann von Fallersleben setzte sich mit seinen (un-)politischen Liedern für Freiheit und Rechtsgleichheit ein.
Uwe Backhaus und Hänschen Grabow sind bekannte Größen in der Wolfsburger Musikszene. In verschiedenen Formationen erprobten sie eine Vielzahl von Musikstilen des Jazz und führten sie mit Erfolg auf. Das Publikum kennt sie unter anderem durch ihr Wirken in der Band ABANICO. In den vergangenen Jahren war es um die beiden Musikprofis etwas ruhiger geworden, doch nun sind sie wieder da. Am Sonntag, 5. September präsentieren sie als Duo-Formation (Gitarre und Perkussion) ein Programm mit Eigenkompositionen des Gitarristen Uwe Backhaus. Die Musik orientiert sich an den Rhythmen Lateinamerikas und Afrikas, spontane Improvisationen sind dabei garantiert.
 

Uwe Backhaus (links) und Hänschen Grabow (rechts) gehen musikalisch auf Reisen durch Afrika und Lateinamerika.

 
Foto: Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K Wolfsburg/Meike Netzbandt
 
 
Foto: Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K Wolfsburg/Meike Netzbandt.
 
 
Foto: Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K Wolfsburg/Meike Netzbandt

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Waldmann Fleischerei & Partyservice

Tätowierbar

Archiv