Der Wolfsburger Ehrenamtspreis soll den Einsatz und die herausragende Arbeit von freiwillig Engagierten würdigen.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (2. v. r.), Erster Stadtrat Werner Borcherding (Mitte) und Manfred Hüller, Vorsitzender Bürgerstiftung Wolfsburg (links) freuen sich auf Vorschläge für den Wolfsburger Ehrenamtspreis.

Mitmachen und Wertschätzen: Unter diesem Motto lobt das Wolfsburger Netzwerk Bürgerengagement einen Ehrenamtspreis aus, der mit Unterstützung der Bürgerstiftung Wolfsburg verliehen wird.

Der Wolfsburger Ehrenamtspreis soll den Einsatz und die herausragende Arbeit von freiwillig Engagierten würdigen.
Mit dem neu geschaffenen Preis möchten die Partner den Fokus auf das hohe Maß an ehrenamtlichem Engagement in Wolfsburg richten, denn: Die diversen Bereiche des Ehrenamts stellen elementare Säulen der funktionierenden Stadtgesellschaft dar und verdienen besondere Anerkennung – darüber sind sich die Mitglieder des Wolfsburger Netzwerk Bürgerengagement und der Bürgerstiftung Wolfsburg einig.
“Es freut mich, wenn Bürgerinnen und Bürger ihre Zeit einsetzen und sich engagieren für ihren Verein, ihren Stadtteil, für Schwächere der Gesellschaft”, sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs. “Menschen, die sich aktiv für ihr Lebensumfeld einsetzen und unsere Stadt mitgestalten – diese Menschen machen Wolfsburg lebens- und liebenswert! Ehrenamt braucht und verdient Anerkennung – möglichst tagtäglich und auf vielfältige Weise.”
Wem gebührt der Wolfsburger Ehrenamtspreis für sein besonderes Engagement?
Ab Dienstag, 3. September, können Wolfsburger Organisationen Vorschläge einreichen. Das Team der städtischen Koordinierungsstelle Bürgerengagement freut sich auf zahlreiche Nominierungen – gerne und gerade auch von Menschen, die bisher noch nicht im Fokus der Öffentlichkeit standen. Bis zum 27. September werden die Einsendungen gesammelt, anschließend entscheidet eine Jury. Diese setzt sich zusammen aus fünf Vertreterinnen und Vertretern des Netzwerks Bürgerengagement, Manfred Hüller als Vorsitzendem der Bürgerstiftung Wolfsburg sowie dem Ersten Stadtrat Werner Borcherding.
Der Wolfsburger Ehrenamtspreis wird an insgesamt drei Personen in den Kategorien “Nachwuchs” (16 bis 34 Jahre), “Lebensmitte” (35 bis 54 Jahre) und “Lebenswerk” (55+ Jahre) verliehen. Die feierliche Preisverleihung findet am 18. Januar 2020 statt und wird von Oberbürgermeister Mohrs durchgeführt. Die drei Preisträger erhalten je einen “unbezahlbaren” Preis in Form eines außergewöhnlichen Aktions-Gutscheins, wie beispielsweise der Besuch eines VfL-Spiels in der VIP-Lounge gemeinsam mit dem Oberbürgermeister. Die Bürgerstiftung Wolfsburg als Preisstifterin finanziert und wirbt eine Auswahl an repräsentativen Preisen ein.
Weitere Informationen zum Wolfsburger Ehrenamtspreis, den Teilnahmebedingungen sowie das Formular zum Vorschlagen von Ehrenamtlichen finden sich online unter wolfsburg.de/engagiert.

Foto: oh/Stadt Wolfsburg
Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles