Zum Inventar eines jeden Schlosses gehören Gespenster und Geister. Auch der Wolfsburger Renaissancebau kennt solche Wesen.

Spuk auf Schloss Wolfsburg.

Zum Inventar eines jeden Schlosses gehören Gespenster und Geister. Auch der Wolfsburger Renaissancebau kennt solche Wesen, die des Nachts umherwandeln, sodass es den Menschen schaudert.

Das Stadtmuseum lädt am Freitag, 14. Februar, 18.00 bis ca. 19.30 Uhr Kinder von 6 bis 11 Jahren und deren Eltern und/oder Großeltern zu einer Gespensterführung durch Wolfsburgs Schlossgeschichte ein.
Bei diesem Rundgang durch Wolfsburgs Schlossgeschichte zu dunkler Abendstunde ist so einiges über die Bewohner aus der Vergangenheit und der Welt des Spuks zu erfahren. Nach dieser wissensreichen und abenteuerlichen Erkundung wird den Besuchenden ein süßes Gespenstermahl mit dunkelrotem „Blut“ gereicht. 
Bitte Taschenlampen mitbringen. Die Teilnehmenden können gern gespenstisch kostümiert sein, auf der Witterung entsprechende Kleidung ist zu achten! Treffpunkt: Stadtmuseum in den Remisen
Eintritt: 5 Euro für Kinder | 8 Euro für Erwachsene, Anmeldungen: Telefon: 05361-2810 40, E-Mail: stadtmuseum@stadt.wolfsburg.de
Foto:oh/Stadtmuseum Schloss Wolfsburg
Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

„Bellatainment„

Family Fun Days

„Family

Hansi Dobratz

„Florian