Die Polizei in Wolfsburg registrierte im Laufe des Montags drei Fälle in denen ein Unbekannter vorgab Polizeibeamter zu sein.

Der Unbekannte rief in allen drei Fällen am Sonntagabend zwischen 21.45 Uhr und 22.00 Uhr bei Wolfsburger Bürgern an. Er gab vor, er sei Polizeibeamter und man hätte bei einer Fahrzeugkontrolle eine Einbrecherbande festnehmen können. Bei dieser Bande habe man einen Zettel gefunden auf dem der Name des Angerufenen steht und dass bei ihm gute Beute zu machen sei. Anschließend wollte er die Vermögensverhältnisse erfragen. Als Rückrufnummer nannte er die Festnetznummer der Polizei in Wolfsburg und einer Außenstelle.

In allen drei Fällen reagierten die Angerufenen richtig, brachen das Gespräch ab und informierten die richtige Polizei. In diesem Zusammenhang wiederholt Pressesprecher Thomas Figge seinen Appell: „Geben Sie keinerlei Auskünfte über persönliche Daten oder gar Vermögensverhältnisse. Die Polizei erfragt keine Kontostände oder Wertgegenstände im Haus über das Telefon. Beenden Sie solche Anrufe und informieren Sie umgehend die Polizei!“

Foto: mkcl

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Freizeit & Reisen

„flugbörse„

Veranstaltung

„paulis„