Die Abteilung Jugendförderung bietet zum Sommer 2022 wieder zahlreiche Möglichkeiten, um ein FSJ in der Kinder- und Jugendarbeit zu absolvieren.

Im Freiwilligendienst in der Jugendförderung erproben junge Menschen das Berufsfeld der Sozialen Arbeit und sammeln vielfältige praktische Erfahrungen. In den Bildungsseminaren, die der Stadtjugendring Wolfsburg e.V. organisiert, tauschen sie sich mit Gleichgesinnten aus und setzen sich mit ihrer Persönlichkeit auseinander.

Die Abteilung Jugendförderung der Stadt Wolfsburg bietet zum Sommer 2022 wieder zahlreiche Möglichkeiten, um ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Kinder- und Jugendarbeit zu absolvieren.

Zu den zwölf Einsatzbereichen der Jugendförderung im FSJ gehören Jugend- und Freizeiteinrichtungen, das Mehrgenerationenhaus, Abenteuerspielplätze und die mobile Offene Kinder- und Jugendarbeit. Das FSJ bei der städtischen Jugendförderung beginnt am 1. September, dauert zwölf Monate und wird mit einem monatlichen Taschengeld von derzeit 426€ vergütet. Bewerbungen für ein FSJ in der Kinder- und Jugendarbeit können per Email an jugendfoerderung@stadt.wolfsburg.de gesendet werden.  

Thomas Schartau als FSJ-Koordinator stellt fest: „Den Großteil der Bewerbungen erhalten wir im Sommer, wenige Wochen bevor das FSJ beginnt. Der Trend ist, dass sich viele Schulabsolventinnen und -absolventen erst kurzfristig entscheiden.“ Grundsätzlich empfiehlt er, sich frühzeitig zu bewerben, um sich die gewünschte Einsatzstelle zu sichern. Denn der Freiwilligendienst ist mehr als eine Zwischenlösung.   Im Freiwilligendienst in der Jugendförderung erproben junge Menschen das Berufsfeld der Sozialen Arbeit und sammeln vielfältige praktische Erfahrungen. In den Bildungsseminaren, die der Stadtjugendring Wolfsburg e.V. organisiert, tauschen sie sich mit Gleichgesinnten aus und setzen sich mit ihrer Persönlichkeit auseinander. Sie können herausfinden, wo ihre Stärken liegen und welche Tätigkeit zu ihnen passt. Das erleichtert am Ende möglicherweise die Studien- und Berufswahl.

„Die Freiwilligen machen wertvolle, prägende Erfahrungen, von denen sie langfristig profitieren – auch im späteren Arbeitsleben“, so Christoph Block als kommissarischer Abteilungsleiter der Jugendförderung. Block ist davon überzeugt, dass der Freiwilligendienst die Persönlichkeit stärkt und eine sinnvolle Investition in die Zukunft ist.    Für Schartau und Block ist das FSJ ein wichtiger Beitrag, um frische Ideen und Anregungen für die Kinder- und Jugendarbeit zu bekommen. Die Freiwilligen bereichern mit ihren Ideen und Anregungen die Arbeit der bestehenden Teams und haben die Chance, eigene Projekte umzusetzen.  

 Foto: oh/Pixabay

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fahrrad Berger

Gastroservice

Tierbestatter

Freier Redner

Bestattungen