Vor fünf Jahren – Anfang April – 2016 fiel der offizielle Startschuss für den Wolfsburger Stromspar-Check.

Vor fünf Jahren – Anfang April – 2016 fiel der offizielle Startschuss für den Wolfsburger Stromspar-Check.

Seitdem haben die speziell geschulten Stromspar-Teams schon über 500 Wolfsburger Haushalte mit geringem Einkommen beim Energiesparen beraten und konnten durch den Einsatz von Messgeräten zahlreiche ‚Stromfresser‘ ermitteln. Ein kostenfreies individuelles Stromspar-Paket, bestehend z. B. aus LED-Lampen, schaltbaren Steckdosenleisten und einem wassersparenden Duschkopf gab es für den beratenen Haushalt noch dazu.
Durchschnittlich lässt sich mit Hilfe des Stromspar-Checks der Verbrauch pro Haushalt um etwa 800 Kilowattstunden Strom und rund 21 Kubikmeter Wasser im Jahr senken. Das entspricht einer Ersparnis von rund 300 Euro für die Haushaltskasse.
“Der Stromspar-Check leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Allein durch die Nutzung der Artikel aus dem kostenfreien Stromsparpaket können in Wolfsburg jährlich gut 240 Tonnen an CO2-Emissionen verhindert werden”, betont Stadtrat Andreas Bauer, Dezernent für Finanzen, Bürgerdienste, Brand- und Katastrophenschutz. Das sind hochgerechnet auf die durchschnittliche Lebensdauer der Artikel sogar gut 1700 Tonnen eingespartes CO2.
Um das kostenfreie Beratungsangebot des Stromspar-Checks auch während Zeiten der Corona-bedingten Kontakteinschränkungen aufrechtzuerhalten, bieten die Wolfsburger Stromsparhelfer*innen aktuell telefonische Beratungen rund um das Thema “Stromsparen im Haushalt” an.
“Der Stromspar-Check ist aktueller denn je – sowohl als Beitrag zu einem klimabewussten Leben, vor allem aber auch als Unterstützung für Haushalte, in denen es darum geht, möglichst keinen Cent unnötig auszugeben”, erläutert Stadträtin Monika Müller, Dezernentin für Soziales, Gesundheit, Klinikum und Sport. “Die Auswirkungen der Coronamaßnahmen auf Einkommen und Arbeitsplatzsicherheit machen den Stromspar-Check für weitere Haushalte erforderlich, um im Bereich Energie Ausgaben zu senken.”
Den Stromspar-Check können alle Haushalte in Wolfsburg kostenlos nutzen, die Sozialleistungen beziehen oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze liegt. Das Angebot richtet sich an Inhaber*innen der Wolfsburg Card, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag und an Senior*innen mit geringer Rente. Interessierte können sich unter (05361) – 7023763 oderstromspar-check@energieagentur-wolfsburg.deinformieren.
Das Projekt wird vor Ort von der Wolfsburger Interessengruppe Sozialhilfe e. V. in Kooperation mit der Wolfsburger EnergieAgentur durchgeführt. Unterstützung bekommt der Stromspar-Check Wolfsburg auch vom Jobcenter, der Stadt Wolfsburg, der Tafel und der IG Metall. Gefördert wird er vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit als Initiative des Deutschen Caritasverbands und des Bundesverbands der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands.

 Foto: oh/KochNorbert
Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg