Einen Skoda Rapid Fahrer missachtete am frühen Dienstagmorgen gegen 01.17 Uhr fünf rote Ampeln.

Am frühen Dienstagmorgen bemerkte eine uniformierte Funkstreifenbesatzung der Wolfsburger Polizei einen Skoda Rapid, der gegen 01.17 Uhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit aus der Schillerstraße kommend nach links in die Kleiststraße einbog und seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit in Richtung Lessingstraße fortsetzte.

Die Beamten entschlossen sich den Fahrzeugführer zu stoppen und ihn einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Dazu schalteten die Beamten das Stopp-Polizei auf dem Top des Streifenwagens ein.
Der Führer des Skoda Rapid reagierte jedoch nicht auf die Haltesignale und überfuhr stattdessen die rote Lichtzeichenanlage an der Kreuzung Kleistraße/Lessingstraße.
Die Fahrt ging nun weiter über die Lessing-, Laagberg- und Breslauer Straße. Mittlerweile hatten die Ordnungshüter das Blaulicht eingeschaltet, aber auch dies ließ den Fahrzeugführer des Skoda unbeeindruckt.

Kurz vor Erreichen der Grauhorststraße konnte der Skoda schließlich überholt und gestoppt werden. Bis dahin hatte der Fahrzeugführer weitere vier Rotlicht zeigende Lichtsignalanlagen überfahren. Zum Glück kam er zu keiner Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer.
Bei der nun folgenden Kontrolle des Fahrzeugführers konnte der Fahrer keinerlei Ausweispapiere vorzeigen. Letztendlich kam heraus, dass es sich um einen 27 Jahre alten Wolfsburger handelt. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten in der Mittelkonsole, griffbereit, ein Messer, welches sichergestellt wurde. Der 27-Jährige gab an, dass er vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert habe. Schließlich wurden dem Fahrzeugführer im Klinikum Wolfsburg zwei Blutproben abgenommen und gegen ihn diverse Anzeigen durch die Beamten gefertigt.

Foto: oh/Hans

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg