Die jugendlichen Besucher des MGH hatten sich schon seit längerer Zeit mit der Umgestaltung ihres Jugendclubs beschäftigt und sind nun fertig.

(v.l.n.r.): Matthias Müller, Thorsten Vogel, Chiara A., Florian H., Amy Sundermann, Sebastian Roese.

Die jugendlichen Besucher*innen des Mehrgenerationenhauses Wolfsburg (MGH) hatten sich schon seit längerer Zeit mit der Umgestaltung ihres Jugendclubs beschäftigt. Mit einem neuen Look für die Wände und weiteren Renovierungen wollten sie ihren Freizeit- und Kommunikationstreffpunkt neu gestalten.

Die Chance bot sich, als die Jugendförderung der Stadt Wolfsburg erstmals 2020 den Jugendfond auflegte. Dieser unterstützt Projekte und Aktionen, die Wolfsburger Jugendliche selbstständig initiieren, entwickeln und umsetzen, bzw. an deren Umsetzung sie beteiligt sind.

Für das Projekt im MGH konnte der bekannte Wolfsburger Graffiti Künstler Sebastian Roese gewonnen werden. Ende 2020 ging es unter Corona-Bedingungen los. In zwei Etappen konnte die Neugestaltung des Jugendclubs am Hansaplatz mit tatkräftiger Unterstützung der Clubbesucher*innen umgesetzt und abgeschlossen werden. Geometrische Formen, die dynamisch miteinander verbunden sind und eine warme Farbgebung besitzen, schmücken jetzt die Wände.
“Das sieht richtig gut aus”, freuen sich Amy Sundermann und Matthias Müller vom Mehrgenerationenhaus Wolfsburg. “Es fühlt sich ein bisschen an wie im Aquarium”, ergänzt Thorsten Vogel, Fachkoordinator des MGH.  Die Jugendlichen Chiara A. und Florian H. sind begeistert und haben schon viele neue Ideen um den Raum weiter zu gestalten.
 
Bildnachweis: oh/Stadt Wolfsburg
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Bestattungen

Tierwelt Königslutter