Eine Grippeschutzimpfung kann vor schweren Grippe-Erkrankungen schützen. Der beste Zeitpunkt für den Piks ist im Oktober/November.

 

Eine Grippeschutzimpfung kann vor schweren Grippe-Erkrankungen schützen. Der beste Zeitpunkt für den Piks ist im Oktober/November.

Das Wolfsburger Gesundheitsamt bietet in diesem Jahr im Rahmen einer besonderen Aktion Grippeimpfungen an.

Die Impfaktion findet am Dienstag, 23. Oktober von 8:30 bis 16:00 Uhr im Gesundheitsamt, Rosenweg 1a statt. Für Mitglieder vieler gesetzlicher Krankenkassen (AOK, Audi BKK, BARMER, DAK, TK) ist die Impfung kostenlos. Nur die Versichertenkarte muss vorgelegt werden. Alle anderen zahlen einen Unkostenbeitrag von 13 Euro, wobei die meisten Krankenkassen die Kosten erstatten.

Stadträtin Monika Müller (Dezernentin für Soziales und Gesundheit, Klinikum, Sport) unterstützt die Aktion des Gesundheitsamtes ausdrücklich : „Ich lasse mich gegen Grippe impfen. Als Dezernentin für das Klinikum weiß ich um die schwerwiegenden Folgen von Grippe und setze daher auf den bestmöglichen Schutz unserer Mitarbeiter. Gerade während der Grippewelle kommt auf das Klinikum eine besondere Herausforderung zu, bei dem grippebedingte Mitarbeiterausfälle schwer zu verkraften sind.“

Ärzte und Krankenschwestern zählen zu den Personen, für die eine Grippeimpfung besonders empfohlen wird. Sie werden durch ihre Patienten oft angesteckt und können bei einer Infektion auch die Menschen gefährden, die in ihrer Obhut sind. Auch über 60 jährige Menschen sollten die Impfung in Anspruch nehmen, sowie Schwanger und chronisch Kranke. Wer es an diesem Tag nicht schafft, sich impfen zu lassen, kann die Impfung bei seinem Hausarzt durchführen.

„Wir sind auf bis zu 100 Impfwillige vorbereitet“, betont Dr. Friedrich Habermann Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt Wolfsburg. Angeboten wird der aktuelle Vierfach-Impfstoff.

Parallel zu dieser Aktion bietet die Stadt (ARGUS) am gleichen Tage im Rathaus, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmedizinischen Dienst (AMD) und der Audi BKK, eine Impfaktion für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung an.

Die Gefahr der Virusgrippe (auch Influenza genannt) wird noch immer von vielen Menschen unterschätzt. Wegen der vielen unterschiedlichen Erreger kann die Grippeimpfung nicht zu 100 Prozent vor einem Infekt schützen. Die Zahl der Krankheitsfälle und insbesondere der gefährlichen Komplikationen geht durch die Impfung aber deutlich zurück.

In der Influenza-Saison 2016/2017 wurden dem Gesundheitsamt 72 Patienten gemeldet. Leider ist der Trend steigend, denn in der Saison 2017/2018 waren es 320 Personen!

Foto: djd/Sanofi/thx – Text: CityLife Medien GmbH

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg