Die Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege in Wolfsburg geht neue Wege.

Der Nordsteimker Lehrer Walter Baumgarten als modisch gekleideter Radfahrer mit seiner Ehefrau Helene, geborene von Steimker, 1908.

Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege und M2K setzen erfolgreiche Kooperation fort.

Die Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege in Wolfsburg geht neue Wege. In Kooperation mit dem M2K der Stadt Wolfsburg veröffentlicht sie auf Facebook regelmäßig historische Fotos aus der Ortsheimatpflege. “Heimatflimmern” heißt die eigens dafür geschaffene Reihe auf der Facebook-Seite des M2K. Sie wird koordiniert von Stadtheimatpflegerin Dr. Marlis Oehme, die sich beeindruckt zeigt von dem Engagement der Ortsheimatpfleger*innen: “Mit der Leiterin des M2K, Monika Kiekenap-Wilhelm, bin ich mir einig, dass wir hier eine Erfolgsgeschichte begonnen haben”, so das Zwischenfazit Oehmes. “Wir haben interessantes Material von Ehmen bis Vorsfelde und von Brackstedt bis Neindorf und ein Ende ist nicht in Sicht.”
 
Auch Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur, ist von dem Projekt angetan: “Ich begrüße es sehr, dass sich die Stadtheimatpflege digitalen Medien zugewandt hat und in Kooperation mit dem Stadtmuseum im M2K ihr breites Arbeitsspektrum präsentiert. Die Heimatpfleger*innen sind ehrenamtlich tätig und leisten wichtige Arbeit in den Ortsteilen. Insofern freut es mich sehr, dass das Stadtmuseum, das in der Pandemie seine Social-Media-Aktivitäten erfolgreich ausgebaut hat, hier unterstützt.” Die Heimatpflege sei für die Identifikation der Wolfsburger*innen mit ihrer Stadt sehr wichtig.
 
Zum Aufgabenbereich der AG Heimatpflege gehören nicht nur geschichtliche Schwerpunkte sondern auch Themengebiete aus dem Natur- und Landschaftsschutz. Unter “Heimatflimmern”, das bereits seit März läuft, konnte man daher sowohl Radfahrermode aus Nordsteimke vom Beginn des 20. Jahrhunderts finden als auch Informationen über den Wipperteich an Wendschotts Grenze  oder Kopfweidenpflanzungen im Sülfeld der 80er Jahre. Dabei erhielten die  bisher acht veröffentlichten Beiträge insgesamt fast 900 Gefällt-mir-Angaben. Für die beiden Kooperationspartner*innen ist dies Bestätigung und Ansporn, die Reihe fortzusetzen und noch viele weitere Schätze aus den Archiven der Ortsheimatpflege öffentlich zugänglich zu machen. 
Weitere Info: https://www.facebook/M2Kder Stadt Wolfsburg
 
Foto: oh/Privatbesitz
Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Freie Rednerin

Bestattungen

Tierwelt Königslutter