Vater

Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Museumsleiterin Monika Kiekenap-Wilhelm und Kuratorin Dr. Gabriele Henkel (v.l.n.r.) mit der neu erschienenen Broschüre im Foyer der Sonderausstellung.

Publikation zu Hoffmann & Hoffmann erschienen

Zur aktuellen Sonderausstellung “Hoffmann & Hoffmann. Der Vater und der Sohn” des Hoffmann-von-Fallersleben-Museums im M2K ist nun auch ein Begleitheft erschienen. Die 36 Seiten starke, reich bebilderte Veröffentlichung möchte nicht nur die Präsentation im Schloss Fallersleben begleiten, sondern auch nach Ausstellungsende die neuen Forschungsaspekte zum Dichter, Germanisten und Freiheitskämpfer August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) und seinem Sohn, dem zu seiner Zeit erfolgreichen Landschaftsmaler Franz Hoffmann-Fallersleben (1855-1927), einem breiteren Publikum zur Verfügung stellen.
“Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum ist ein offener Kommunikationsort. Möge die vorliegende Broschüre zu vielen Diskussionen rund um Hoffmann Vater und Hoffmann Sohn, Familie, Künstlertum und viele weitere Themen anregen”, wünscht sich Erster Stadtrat Dennis Weilmann.   

Die Ausstellung und die im Auftrag der Stadt Wolfsburg herausgegebene und von Dr. Gabriele Henkel konzipierte Broschüre ergänzen die Dauerausstellung des Hoffmann-Museums und greifen auch den familiären Aspekt auf. Alltagszeugnisse und Fotos dokumentieren die Beziehung des alleinerziehenden Vaters und seines einzigen Sohnes. So können sich die Leserinnen und Leser z. B. auf den Abdruck eines kleinen Briefes des dreizehnjährigen Franz an den Vater freuen, ein seltenes Dokument, denn Franz‘ Briefe an Hoffmann gelten mit Ausnahme dieses Briefchens (und nur eines weiteren) als verschollen. Ein Zeugnis aus dem Jahr 1871 offenbart die nur mäßigen Schulleistungen des schon früh zeichnerisch begabten Jungen. Franz Hoffmann-Fallersleben wird später ein anerkannter und erfolgreicher Vertreter der Wirklichkeitsmalerei, in der sich die deutsche Landschaftsmalerei vom Naturalismus zum Impressionismus entwickelt hat. Fotos ausgewählter Ölgemälde von Franz Hoffmann-Fallersleben vermitteln einen Eindruck, wie der Sohn aus dem Schatten seines berühmten Vaters tritt. Das neue Begleitheft kann im Hoffmann-Museum zu den Öffnungszeiten zum Preis von 3 Euro käuflich erworben werden.
 
Foto: oh/Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K/Ansgar Wilkendorf

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles