Zu einem Ausstellungsgespräch in der aktuellen Sonderschau lädt das Stadtmuseum im M2K am 18. Juli, um 15 Uhr in die Schlossremisen ein.

Neuer Blickwinkel: Deckenmalerei in der St. Adrian-Kirche Heiligendorf.

Zu einem Ausstellungsgespräch in der aktuellen Sonderschau “Kirchen, Glocken und viel mehr” lädt das Stadtmuseum im M2K am Sonntag, 18. Juli, um 15 Uhr in die Schlossremisen ein.

Ausstellungskurator Dr. Arne Steinert und Günter Seifert vom FotoTreff Wolfsburg werden die vielfältige und geschichtsträchtige Kirchenlandschaft in den Stadt- und Ortsteilen außerhalb der Kernstadt vorstellen und darüber berichten, wie die Fotoausstellung realisiert wurde. Die Hobbyfotograf*innen des FotoTreff haben 18 Kirchen zwischen Velstove und Neindorf, Sülfeld und Reislingen erkundet und ihre Architektur und Atmosphäre eingefangen. Dafür stiegen sie auf Glockentürme und hinab in eine Gruft, ließen Drohnen zu Turmuhren aufsteigen und entdeckten ganz persönliche Lieblingsmotive.
Auch wenn derzeit ein klassischer Rundgang durch die Ausstellung nicht möglich ist, verspricht der Sonntagnachmittag interessante Einblicke für alle Gäste mit Interesse an Geschichte und Fotografie. Die Zahl möglicher Teilnehmender ist auf acht Personen begrenzt. Voranmeldung erforderlich unter 0151 / 29 80 68 21 oder stadtmuseum@stadt.wolfsburg.de. Im Museum sind das Tragen einer medizinischen Maske und die Einhaltung von 1,5 m Mindestabstand Pflicht. Der Eintritt ist frei.
Zu einem Ausstellungsgespräch in der aktuellen Sonderschau lädt das Stadtmuseum im M2K am 18. Juli, um 15 Uhr in die Schlossremisen ein.

Glaube, Liebe, Hoffnung: Glockenstuhl der Kirche Neindorf.

Fotos: oh/FotoTreff Wolfsburg


Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Freie Rednerin

Bestattungen

Tierwelt Königslutter