Die Kunst-Station im Wolfsburger Bahnhof ist sehr beliebt.

Zum diesjährigen Sommerfest in der KUNST-STATION im Hauptbahnhof Wolfsburg und am Mittellandkanal laden die Veranstalter am 29. August 2019 ein.

 

Der niederländische Künstler Jan van der Ploeg verändert mit seinen Wandmalereien unsere Wahrnehmung der bestehenden Architektur.

In einer spannungsreichen Auseinandersetzung mit der gegebenen Situation wird der Raum der Kunst-Station neu interpretiert. Van der Ploegs geometrisch-abstrakten Formulierungen heben mit Form und Farbe die Grenzen zwischen Wand, Malerei, Architektur auf und ermöglichen überraschende Raumerfahrungen.

Jan van der Ploeg (*1959 in Amsterdam) studierte in Amsterdam und London. Er lebt und arbeitet in Amsterdam und zählt zu den international bekanntesten Künstlern im Bereich zeitgenössischer Wandmalerei. Seine ortsspezifischen Arbeiten realisiert er weltweit. Dabei kreiert er häufig Raumbilder, die temporäre Verbindungen von Außen- und Innenräumen herstellen. Interaktion mit der Umgebung und den Gegebenheiten des Ortes rufen ganz unterschiedliche Reaktionen hervor. Van der Ploeg referiert dabei auf die Tradition der klassischen Moderne ebenso wie auf Minimal Art oder Konzeptkunst bis hin zum Muralismo, der Wandmalerei im öffentlichen Raum. Inspiriert aus der Kunstgeschichte und im Dialog mit der Architektur vor Ort erfindet er seine raumgreifenden Bilder immer wieder neu.
In der Kunst-Station im Hauptbahnhof Wolfsburg tritt der Künstler nun nicht nur in einen Dialog mit der Architektur aus den 1950er Jahren, sondern auch mit der Bodenarbeit von Daniel Buren und der Fensterarbeit von Arturo Herrera.
Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und der Neuland Wohnungsgesellschaft sowie der Galerie Taubert Contemporary, Berlin.
 
Zitate der Partner Deutsche Bahn, Stadt Wolfsburg und Neuland Wohnungsgesellschaft:
Uwe Seel, Bahnhofsmanagement Braunschweig/Göttingen:
„Bahnhöfe sind nicht nur Ankommen, Warten oder Abfahren – Bahnhöfe können auch Erlebnis sein. Die einzigartige KUNST-STATION im Hauptbahnhof Wolfsburg bietet seinen Reisenden und den Gästen der Stadt Wolfsburg einen Aufenthaltsbereich, welcher sich durch wechselnde Kunstprojekte und das schon seit 14 Jahren immer neu präsentiert. Hier trifft Kunst ganz unerwartet und ungezwungen auf viele Menschen.“
 
Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur der Stadt Wolfsburg:
Die KUNST-STATION im Hauptbahnhof Wolfsburg ist ein in Deutschland einmaliges Gemeinschaftsprojekt von Städtischer Galerie Wolfsburg und Deutscher Bahn. Der Schritt aus dem Ausstellungsraum „nach draußen“ gewährt Freiraum zur Entwicklung ungewöhnlicher Projekte, die durch ihre öffentliche Disposition einer breiten Publikumsschicht zugänglich sind. Die Neuland Wohnungsgesellschaft begleitet dabei seit vielen Jahren die anspruchsvolle Ausgestaltung des Aufenthaltsbereiches nach den Vorgaben der künstlerischen Ideen. Ich danke diesen zuverlässigen Partnern für die Unterstützung!“
 
Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft:
„Für uns bedeutet die Fläche im Hauptbahnhof auch, dass wir aus unserem Handwerk an einer sehr sichtbaren Stelle Kunst machen können. Jede Gestal-tung des Aufenthaltsbereiches ist anders und stellt unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Ich bin begeistert, dass sie über so viele Jahre mit Spaß und Elan bei der Sache sind und wir werden uns sicherlich auch weiterhin an den wundervollen Kunstaktionen beteiligen.“

Foto: kocl

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Freizeit & Reisen

„flugbörse„

Veranstaltung

„paulis„