Informationen rund um das 1. Lebensjahr eines Babys erhalten frisch gebackene Eltern durch den Babybesuchsdienst der Stadt Wolfsburg.

Rosemarie Springer (l.) und Ute Fritzke (r.) vom Babybesuchsdienst.

Online-Angebot Wölfchencafé startet im Juni.

Informationen rund um das erste Lebensjahr eines Babys erhalten frisch gebackene Mütter und Väter durch den Babybesuchsdienst der Stadt Wolfsburg. Die Fachkräfte des Babybesuchsdienstes besuchen die Familien zu Hause und informieren und beraten diese ganz individuell und persönlich in ihrem gewohnten Umfeld. Die Mütter und Väter erfahren dadurch viel Wissenswertes über die Entwicklung ihres Kindes und die zahlreichen Angebote vor Ort zu unterschiedlichsten Themenbereichen sowie zu Beratungs-, Unterstützungs-, Betreuungs- und Entlastungsmöglichkeiten. Aber auch Informationen zur Antragsstellung von Elterngeld, Kindergeld und zu den Anmeldeverfahren für Krippen- und Kindergartenplätzen erhalten die Eltern auf Wunsch. Darüber hinaus haben die Fachkräfte immer ein offenes Ohr für alle Fragen und Belange von Familien in ihren derzeitigen Lebenssituationen.   
  
“Eltern können den Babybesuchsdienst ganz unkompliziert in Anspruch nehmen, denn alle Familien mit Neugeborenen in Wolfsburg werden automatisch einige Wochen nach der Geburt vom Babybesuchsdienst angeschrieben”, so Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration. “Neben einem umfangreichen Willkommenspaket gibt es auch kleine Geschenke, mit dem die Neugeborenen in Wolfsburg begrüßt werden.” 
Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind Hausbesuche bei den Familien leider nicht möglich. Der Babybesuchsdienst hat sein Angebot daher auf Telefonberatung und ganz aktuell auf Onlineberatungen umgestellt. Die Familien können weiterhin das umfangreiche Beratungsangebot des Babybesuchsdienstes in Anspruch nehmen und sich zudem das Informationspaket per Post zuschicken lassen.  
Zusätzlich startet im Juni eine regelmäßige Informationsveranstaltung per Videokonferenz, in der die Fachkräfte einen Informations- und Austauschrahmen für interessierte Familien bieten – das sogenannte “Wölfchencafé”. Die Einladungen dazu werden jeweils zusammen mit den Willkommensbriefen verschickt und auf der Homepage des Babybesuchsdienstes veröffentlicht.  
 
Besonders in der aktuellen Coronazeit ist es dem Babybesuchsdienst wichtig, mit Familien mit Neugeborenen in Kontakt zu kommen und ihnen einen Überblick über die bestehenden Angebote, die es in der Stadt Wolfsburg für Familien in dieser Lebensphase gibt, mitzugeben. “Wir haben festgestellt, dass die Corona-Pandemie bei vielen Familien eine zusätzliche Verunsicherung auslöst und sie vor weitere Herausforderungen im neuen Alltag mit dem Baby stellt. Dazu gehören Kurse, die nicht wie geplant stattfinden oder kurzfristig abgesagt werden, Großeltern die nicht unterstützen können oder der fehlende Austausch mit Familien in derselben Lebensphase. In dieser Zeit sind wir gerne weiterhin für die Familien ansprechbar, hören zu, informieren und beraten”, so Rosemarie Springer vom Babybesuchsdienst.  
  
Der Besuch des Babybesuchsdienstes ist freiwillig und jede Familie kann entscheiden, ob sie das Angebot in Anspruch nehmen möchte. Die meisten Familien empfinden den Babybesuchsdienst im Nachhinein als sehr lohnendes Angebot und freuen sich über die zahlreichen und interessanten Informationen, die sie erhalten haben. “Es gab auch Familien, die uns mehrmals angefragt und um Rat gebeten haben und die wir bei Bedarf in andere Angebote weitervermitteln konnten”, so die Fachkraft Ute Fritzke.   
Eltern mit einem Baby im ersten Lebensjahr können sich gerne an den Babybesuchsdienst wenden, wenn sie einen Austausch oder eine Beratung in Anspruch nehmen möchten oder sich für das Willkommenspaket interessieren.   
Kontakt: babybesuchsdienst@stadt.wolfsburg.dewww.wolfsburg.de/fruehehilfen   
 
Bildnachweis: oh/Stadt Wolfsburg.

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg

Tierwelt Königslutter