Die japanisch-französische Künstlerin Maïa Barouh kommt mit ihrer Band.

80 Jahre Wolfsburg – Die Internationale Sommerbühne sagt Happy Birthday und lädt vom 8. bis 17. Juni zu einer prickelnden Geburtstagsparty im Schloss Wolfsburg. Den Geburtstagstisch hat das Kulturwerk bestückt mit ausgesuchten künstlerischen Sahnestückchen, vom Urwaldensemble aus Bolivien bis zur Neo-Pop-Ikone aus Japan. Ob stimmungsvoll, poetisch oder powerful, mitreißend, ob exzentrisch, unbeschwert oder gefühlvoll – das 28. Open-Air-Festival bietet wieder ein breitgefächertes Sommerprogramm im wunderbaren Schlossambiente.

Die drei Zucchini-Sistaz starten am Freitag, 8. Juni mit viel Humor und ihrer Interpretation von Swing-Klassikern. Der Swing war im Deutschland der 30er und 40er Jahre verpönt. – Ein Grund mehr, das positive Lebensgefühl und die Freiheit, die die Musikrichtung ausdrückt, zu feiern. Danach darf gerne noch getanzt und weitergefeiert werden.

Das serbische Wort Čarlama steht für wild abtanzen und Party machen. Die vier Saxophon-Spieler und ein funkiger Drummer sind nicht nur authentisch in der Volksmusik verwurzelt, sondern auch mit allen Wassern gewaschene Jazzer und bringen am Samstag, 9. Juni den Schlosshof zum Kochen.

Beim Familienprogramm zur Sonntagsmatinee am 10. Juni kommt das Ensemble Moxos aus dem bolivianischen Dorf San Ignacio. Es verbindet die Klänge und alten indigenen Bräuche des Regenwaldes  mit Interpretationen klassischer Barockmusik aus der jesuitischen Musiktradition des Dorfes. Die 18 Musiker, Sänger und Tänzer (14-27 Jahre alt) finanzieren mit ihrer Europatournee die Musikschule ihres Ortes.

Auch bei der Soiree am Sonntagabend werden in diesem Jahr klassische Klänge den Schlossinnenhof erfüllen: In Kooperation mit der Musikschule der Stadt Wolfsburg wird im Rahmen des Lehrerkonzerts der junge und erfolgreiche Pianist Hung Do die Zuhörer mit Werken von Beethoven, Chopin und Ravel begeistern.

Innovative Klänge – dafür sorgt am zweiten Sommerbühnenwochenende die japanisch-französische Künstlerin Maïa Barouh mit ihrer Band. Eine einzigartige Mischung aus zeitgenössischen ElektroBeats, uralter südjapanischer Gesangstradition, Querflötenspiel und musikalischen Einflüssen aus der ganzen Welt machen dieses Konzert am Samstag, 15. Juni unvergesslich.

Ein Doppelprogramm mit visueller Comedy der Extraklasse bietet der letzte Sommerbühnenabend am Samstag, 16. Juni. Die Chapertons aus Spanien starten mit Comedy und Clownerie voller Knalleffekte, Einfallsreichtum und Slapstick. Für ihre Show brauchen sie lediglich ein paar Autoschläuche, und schon wird in Sekunden eine Suppenschüssel zu einer Toilettenbrille, ein Fahrradhelm zum Heiligenschein und rasante Motorradfahrer verwandeln sich in ein klassisches Streichertrio.

Revue? Origami? Travestie? Playback-Show? Ennio Marchetto passt in keine Schublade. Bis heute hat der italienische Künstler mehr als 350 Prominente mit seinen raffinierten und überraschenden Kostümen aus Pappe und Papier auf die Bühne gezaubert. Eine rasante mitreißende und irre komische Show im zweiten Teil des Comedy-Abends

Natürlich darf auch in diesem Jahr das Kinderprogramm Kita singt nicht fehlen. Wolfsburgs musikalischer Nachwuchs stürmt am Sonntag, den 17. Juni die Bühne. Rund 500 Kita-Kinder unter Leitung der Musikschule gestalten das fröhliche und lebendige Abschlusskonzert der 28. Sommerbühne.

Kartenvorverkauf in allen VVK-Stellen, die an CTS-Eventim angeschlossen sind. Tickethotline: (05361) 15200, www.konzertkasse.de//Programminfos unter (05361) 281586, www.wolfsburg.de/sommerbuehne

Foto: oh/ Stadt Wolfsburg

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Walpurgisnacht

„Walpurgisnacht„

Geopark

„Geopark„

Geopark

„Geopark„

Flüssiggas

„Geopark„

Bauen und Wohnen

„Intro

Bad Gandersheim

„Bad

Glas · Technik · Design

„

Feuer & Flamme

„Feuer

Reisedienst Fuhrmann

„

Reisen

„