Die Internationale Sommerbühne Schloss Wolfsburg öffnet am letzten Juniwochenende zum 30. Mal ihre Tore.

Cuba Vista-Trios.

Teil eins der Veranstaltung startet im Juni mit zwei kostenlosen Konzerten.

Die Internationale Sommerbühne Schloss Wolfsburg öffnet am letzten Juniwochenende zum 30. Mal ihre Tore. Nach der Corona-Pause im letzten Jahr, können die Wolfsburger*innen 2021 den runden Festivalgeburtstag doppelt feiern. Natürlich ist alles etwas anders als in vergangenen Jahren. Aber dafür doppelt gut:
Kulturfreund*innen können am 25. und 26. Juni im Barockgarten den ersten Teil der 30. Internationalen Sommerbühne Schloss Wolfsburg erleben, wenn das beliebte Sommerfestival zu zwei kostenlosen Veranstaltungen einlädt. Wegen der erst Anfang Mai veröffentlichten Bedingungen zur Durchführung von Veranstaltungen hat das Kulturwerk im M2K die ursprünglich vorgesehene poetische Inszenierung im wunderbaren Schlosspark nun als “Sommerbühne Teil zwei” für Anfang Oktober geplant.
Teil eins des Festivals startet im klassischen Sommerbühnen-Zeitfenster am 25. und 26. Juni, jeweils um 20 Uhr mit zwei Konzerten im Barockgarten. Die Besucher*innen erleben am Freitag ein Konzert des Cuba Vista-Trios. Das Ensemble bietet kubanische Lebensfreude und langjähriges Entertainment – Professionalität, und dass in mittlerweile weit über 1.000 Konzerten!
Das Trio Cuba Vista nimmt die Besucher*innen mit auf eine Reise durch die schönsten musikalischen Landschaften Cubas und andere lateinamerikanische Länder. Und die verführerische, temperamentvolle Mireya Coba Cantero, die in ihrer kubanischen Heimat bereits mit elf Jahren in Salsabands gesungen hat, gibt jeder Stimmung die passende Stimme; Schwungvoller cubanischer Son, Salsa, verführerischer Bolero und CHA CHA, mitreißender brasilianischer Bossa Nova und temperamentvoller Samba, lassen das Flair von Havannas “Social Clubs” wieder aufleben.
Liebe, Wärme und Lebensfreude, aber auch Eifersucht und Verzweiflung prägen diese Lieder und spiegeln das Leben, die Menschen und die Musik Lateinamerikas wieder.
 
Am Samstag steht ein italienisches Konzert auf dem Programm. Seit vielen Jahren gehört die Kooperation der italienischen Konsularagentur Wolfsburg mit dem Kulturwerk im M2K fest zur Internationalen Sommerbühne: Christian Meringolo und seine Band werden die Besucher*innen an diesem Abend musikalisch nach Italien entführen.
Meringolo, ein Allrounder in der Musikszene, ein Individualist in Stilistik und im musikalischen Ausdruck, authentisch und bodenständig.
Dass er Musiker werden wollte, stand für ihn schon sehr früh fest. Sein Faible für die Gitarre (akustisch und elektrisch) ist bis heute unverändert und nach nunmehr 20 Jahren Erfahrung spielt er sie virtuos und stilistisch unverkennbar. Befragt nach Idolen oder den Einflüssen bekannter Musiker*innen, nennt er Eros Ramazzotti, Zucchero, Richard Ashcroft, Joe Bonamassa, Everlast und Johnny Cash.
2007 entstand sein erstes Album “Crescendo”. Einigen Film- und Hörbuchvertonungen folgten ab 2010 Videoclips. Sein zweites Studioalbum “Life and Love” erschien im Jahre 2012. Seit 2016 spielt er mit seiner Band jährlich zwischen 80 und 100 Auftritte. Leidenschaft, Emotionen und Spontanität – das italienische Lebensgefühl “la dolce vita” – bindet er als Schwerpunkt in die Konzerte mit ein.
 
Zu den Sommerbühnen-Partner*innen der allerersten Stunde gehört das Unternehmen Volkswagen, welches das Festival auch in diesem Jahr als Hauptsponsor unterstützt.
Viele Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen, wie der Freundeskreis der Internationalen Sommerbühne und weitere Sponsor*innen sind beim zweiten Teil des Festivals im Herbst mit dabei. “Diese Partnerschaften und Kooperationen sind ein beeindruckendes Bekenntnis zur Kultur und zu unserer Stadt, wie sie sich in Wolfsburgs traditionellem Schlossfestival, der Sommerbühne widerspiegeln” betont Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur.  
 
Der Eintritt zu den beiden Sommerbühnen-Konzerten ist frei. Da auf Grund der Pandemiesituation nur eine begrenzte Anzahl an Gästen zugelassen werden kann, müssen Besucher*innen vorab einen Platz reservieren. Die Reservierung ist nur über die städtische Webseite möglich: ab Donnerstag, 17.06.2021, 10.00 Uhr unter www.wolfsburg.de/sommerbuehne.  
Für die Platzreservierungen und den Besuch der Konzerte gelten folgende Regelungen:
Pro Bestellung können maximal zwei Tickets reserviert werden, um Abstände zu gewährleisten. Zudem werden die Tickets personalisiert. Das Hygienekonzept der Veranstaltung sieht vor, dass Masken erst abgenommen werden dürfen, sobald die Gäste ihre Sitzplätze eingenommen haben. Nach aktuellem Stand wird kein negativer Corona-Schnelltest benötigt.
Sollten sich bis zum Veranstaltungstag Vorschriften ändern, werden alle Ticketinhaber*innen per E-Mail informiert.
Sollten die zur Verfügbarkeit stehenden Tickets vergriffen sein, besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Falls einzelne Reservierungen storniert werden, erfolgt eine Weitergabe an die Wartelistenplätze.
Zur Kontaktnachverfolgung vor Ort wird das System “e-Guest” genutzt. Besucher*innen der Veranstaltung, die über ein Smartphone verfügen, werden gebeten sich vorab unterwww.e-guest.deoder in der App e-Guest, die in den diversen AppStores zur Verfügung steht, zu registrieren. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist durch manuelle Registrierung vor Ort aber dennoch möglich.

Die Internationale Sommerbühne Schloss Wolfsburg öffnet am letzten Juniwochenende zum 30. Mal ihre Tore.

Christian Meringolo.


Foto: oh/Konrad Merz

Foto: oh/Katharina von der Kall
Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Freie Rednerin

Bestattungen

Tierwelt Königslutter