Anlässlich der 75. Jährung der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee findet am 28. Januar ein Konzert statt.

Ensemble der Israeli National Arts High School „Thelma Yellin“.

Anlässlich der 75. Jährung der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee findet am 28. Januar ein einzigartiges Konzert zweier Ensembles der Israeli National Arts High School „Thelma Yellin“/Tel Aviv im Congresspark Wolfsburg statt.

Über 100 Künstler erzählen mit ihrer Musik von der Gegenwart und Zukunft des jüdischen Volkes. Ihr Repertoire reicht dabei von Barockmusik bis zu zeitgenössischen Stücken; Tourneen brachten sie bereits in europäische Musikzentren wie dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel und dem Unesco-Haus in Paris, aber auch in Konzertsäle Deutschlands und Großbritanniens.
„Uns ist es wichtig diese Erinnerungen wach zu halten. Gerade jetzt ist der Holocaust-Gedenktag nicht nur ein Tag der Erinnerung, sondern auch ein Tag der Mahnung und Verantwortung zu einer klaren Stellungnahme gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Wir freuen uns sehr, dieses Konzert in Kooperation mit der Volkswagen AG durchführen zu können“, sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs.
Seit langem engagieren sich Stadt und Konzern für die Erinnerung an die Geschehnisse von Auschwitz. Eine enge Verbindung unterhalten sowohl die Stadt Wolfsburg als auch die Volkswagen AG zu den Überlebenden des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee. Sie alle eint das Interesse, junge Menschen für die Erhaltung der Gedenkstätte Auschwitz, die Begegnung mit Überlebenden und den Schutz der Demokratie zu gewinnen. Die Stadt Wolfsburg und der Volkswagen Konzern sind durch kulturelle Vielfalt und das Miteinander von vielen Nationen geprägt.
Das Konzert findet mit Unterstützung des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen statt. Für eine Teilnahme am Konzert wird um eine Anmeldung bis zum 24. Januar per E-Mail ansekretariat.repraesentation@stadt.wolfsburg.de gebeten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Beginn ist um 16.30 Uhr.
Die Abteilung „Klassische Musik“ der Thelma Yellin beinhaltet zwei große Ensembles: ein Synfonieorchester und einen gemischten Chor. Beide Ensembles spielen im Großen Saal des Congressparks je einen Konzertteil. Während der gemischte Chor Stücke von Yehezekiel Braun, Ludwig van Beethoven und Ruben Serousi interpretiert, spielt das Synfonieorchester ebenfalls Ludwig van Beethoven sowie Gustav Mahler, Dorit Zameret und Haim Barkani.
Bereits am Vormittag wird die israelische Gruppe um Leiter Moshe Aharonov zu einer Führung durch die Autostadt empfangen. Im Zentrum der Besichtigung werden die Dauerausstellung „LEVEL GREEN – Die Idee der Nachhaltigkeit“ und die Meilensteine der Automobilindustrie im ZeitHaus stehen.
Ebenfalls am 28. Januar zeigt der Thaterring e.V. in Zusammenarbeit mit dem Scharoun Theater Wolfsburg um 19 Uhr das Erinnerungsprojekt „Memoria“. Eine musikalisch-theatrale Veranstaltung über die jüdische Kultur, auf die Bühne gebracht von rund 160 jungen Menschen aus Wolfsburger Bildungseinrichtungen. Der Eintritt ist frei. Karten sind noch begrenzt verfügbar und müssen im Vorfeld reserviert werden. Möglich ist dies in der Theaterkasse (Porschestraße 41d, Pavillon gegenüber der City Galerie) während der Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr und Samstags 10 bis 14 Uhr oder telefonisch unter (05361) 267338.
Es war der 27. Januar 1945, als Soldaten der Roten Armee das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreiten. Eine Millionen Menschen sind alleine hier dem Völkermord der Nationalsozialisten zum Opfer gefallen. Weltweit ist der 27. Januar zum internationalen Holocaust-Gedenktag ernannt worden. 2020 jährt sich die Befreiung zum 75. Mal.

Foto:oh/Stadt Wolfsburg

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hansi Dobratz

„Florian