Die Hamburger Kammerspiele präsentieren am Mittwoch, 8. Januar, das sarkastische und hochpolitische Stück „Der rechte Auserwählte“.

„Der rechte Auserwählte“ – eine satirische Komödie voller Beziehungschaos, prickelnder Konflikte und zwiegespaltener Meinungen am 8. Januar im Scharoun Theater.

Die Hamburger Kammerspiele präsentieren am Mittwoch, 8. Januar, im Scharoun Theater Wolfsburg das sarkastische und hochpolitische Stück „Der rechte Auserwählte“ von Eric Assous als zeitkritischen Spaß.

Eine satirische Komödie voller Beziehungschaos, prickelnder Konflikte und zwiegespaltener Meinungen. Ein Abend über Freundschaft, Liebe und Political Correctness erwartet die Zuschauer ab 19:30 Uhr im Großen Haus.

Ein luxuriöses Loft in Paris. Melanie und Greg, seit zwölf Jahren verheiratet, sind mit ihrem langjährigen Freund Jeff zum Abendessen verabredet. Spontan meldet sich Charline, Jeffs Ex-Freundin, die mit ihrem neuen Verlobten Noel aus New York zurückkommt. Als die Freunde beim Abendessen aufeinandertreffen, scheinen Konflikte vorprogrammiert. Irgendetwas stimmt mit Noel nicht. Seine dominante Art reizt Jeff und Greg, seine Aggression gegen Latinos oder Juden empört auch Melanie – aber das ist noch nicht alles. Und so kocht die Stimmung an dem Abend immer höher und am Ende ist nichts mehr so, wie es vorher war.

Inszenierung: Jean-Claude Berutti – mit Volker Zack, Stefan Jürgens, Wanda Perdelwitz, Ole Schlosshauer und Ruth Marie Kröger. Deutsch von Kim Langner.

 

Foto 01: oh/Theater Wolfsburg/© Anatol Kotte

 

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

„Bellatainment„

Family Fun Days

„Family

Hansi Dobratz

„Florian