Zu einem schweren Raub kam es am Donnerstagabend in der Hattorfer Straße in Mörse.

Täter entwenden Rucksäcke, Bargeld und Fahrrad.

Zu einem schweren Raub kam es am Donnerstagabend in der Hattorfer Straße in Mörse. Nach derzeitigem polizeilichem Kenntnisstand waren gegen 23.20 Uhr ein 21 und ein 22 Jahre alter Wolfsburger in der Hattorfer Straße zu Fuß unterwegs, als sie in Höhe einer dortigen Kindertagesstätte auf eine Gruppe von sieben bis zehn Personen trafen. Obwohl sich die Personen nicht kannten, rauchte man zusammen eine Zigarette.

Plötzlich und unvorhersehbar wurden dann der 21- und 22-Jährige von mehreren Personen aus der Gruppe angegriffen und körperlich attackiert. Ferner wurden ihnen ihre mitgeführten Rücksäcke, sowie Geldbörsen mit Inhalt, eine Musikbox und ein grünes Holland-Fahrrad entwendet. Danach flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung.

Die beiden Opfer wurden bei dem Angriff nicht unerheblich verletzt und alarmierten unverzüglich die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war. Ferner wurde ein Rettungswagen zur Versorgung der Verletzten in die Hattorfer Straße entsandt.
Im Nahbereich des Tatortes konnten die Einsatzkräfte der Polizei zunächst einen der entwendeten Rucksäcke auffinden. Ferner wurden in unmittelbarer Tatortnähe ein 17-und ein 18-Jähriger Wolfsburger in einem kleinen Waldstück angetroffen. Der 17-Jährige versuchte zunächst bei seiner Entdeckung durch die Polizei zu fliehen, konnte aber nach kurzer Wegstrecke eingeholt, zu Boden gebracht und festgenommen werden. Dabei wehrte sich die Person nach Leibeskräften. Der 17-Jährige trat um sich und beleidigte die eingesetzten Beamten aufs Übelste.

Während die beiden Verletzten durch die Rettungswagenbesatzungen versorgt und anschließend dem Klinikum Wolfsburg zugeführt wurden, nahmen die Beamten den 17- und den 18-Jährigen mit zur Dienststelle, wo der 18 Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und der 17-Jährige einem Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Den 17-Jährigen erwartet noch ein Verfahren wegen Widerstand und Beleidigung.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft darauf, dass Anwohner, Passanten verdächtige Personen beobachtet haben. Die Täter waren zwischen 18 und 22 Jahren alt, männlich und dunkel gekleidet. Ein Täter hatte eine Glatze, eine auffallend große Nase und starren Blick. Eine zweite Person war Brillenträger, blond und circa 185cm groß. Hinweise nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.

Foto: oh/fsHH
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg