Städtische Galerie Wolfsburg lädt zum Internationalen Museumstag

Zum Internationalen Museumstag lädt die Städtische Galerie Wolfsburg am Sonntag, 15. Mai, von 14 bis 17 Uhr alle Interessierten zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung „Surprise. Die Kunst der Monotypie“ und das offene Atelier ein.  

 

Mit dieser Ausstellung widmet sich die Städtische Galerie Wolfsburg dem Medium der Monotypie. Die Monotypie (griech. monos eins und typos Abdruck, Schlag, Druck) ist ein grafisches Verfahren der manuellen Bilderzeugung, das in der Regel nur einen einzigen Abdruck mit aquarellartiger Wirkung bzw. malerischen Effekten erzeugt. Und was unterscheidet eine Monotypie von anderen Medien? Ganz einfach erklärt: Das Motiv wird mit Farbe (in der Regel Öl oder Tinte) auf eine glatte Oberfläche aufgebracht und dann im noch feuchten Zustand auf ein Blatt Papier gepresst. Entscheidend ist die Bereitschaft zur streckenweisen Aufgabe von Kontrolle durch die Künstler*innen. Die Akzeptanz des Zufalls und der Unvorhersagbarkeit des Endergebnisses spielen bei der Herstellung von Monotypien eine große Rolle. „Zur Monotypie gehört unbedingt das Moment der Überraschung. Erst wenn die Künstler*innen das bedruckte Blatt von der Platte abziehen, sehen sie das Ergebnis“, so Susanne Pfleger.  

Zum Internationalen Museumstag wird Anna-Maria Meyer von 14 bis 17 Uhr regelmäßige Führungen durch das vielfältige Spektrum der gezeigten Künstler*innen geben, während Carolin Knüpper die Besuchenden in der Bürgerwerkstatt erwartet, um mittels verschiedener Materialien und Techniken eigene Monotypien herzustellen.   Die Veranstaltung ist offen für alle ab 6 Jahren und kostenfrei.  

Foto: Stadt Wolfsburg

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gastroservice

Tierbestatter

Freier Redner

Bestattungen