Oberbürgermeister Dennis Weilmann (Mitte) und Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide (dritter von rechts) gaben die Nebenanlagen der Lessingstraße frei. Foto: Stadt Wolfsburg.

Grünflächen mit verschiedenen Pflanzungen verbessern das lokale Mikroklima

Der Gehweg und der Seitenbereich eines gut 100 Meter langen Teils der Lessingstraße sind in den letzten Monaten vollständig umgestaltet worden. Statt der ehemaligen Abbiegerspur in Richtung Seilerstraße gibt es nun Grünflächen mit Bäumen und neugeordnete Stellplätze.

Die städtebauliche Sanierung im Handwerkerviertel schreitet mit diesem Projekt weiter voran. Die Anlagen wurden nun offiziell unter anderem durch Oberbürgermeister Dennis Weilmann, Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide und dem Sanierungsbeiratsvorsitzenden Jens Tönskötter eröffnet und der Öffentlichkeit übergeben. Umgestaltet wurde der Teil zwischen der Einfahrt des Hotels Global Inn und der Seilerstraße. Der bisherige Flickenteppich aus verschiedenen, alten und beschädigten Oberflächen aus vorherigen Bauvorhaben gehört nun der Vergangenheit an. Der Geh- und Radweg, ebenso wie die Stellplätze wurden qualitätsvoll neu angeordnet. Auch die Querungsbereiche für Autos zur Wohnanlage Lessingpark sind nun deutlich erkennbar. Ganz neu hinzugekommen sind zudem Grünflächen mit verschiedenen Pflanzungen. Der zuvor vollversiegelte Bereich zwischen Fahrbahn und dem Lessingpark wird nun durch acht Beete aufgelockert, bestückt mit acht schattenspendenden Ulmen, diversen Stauden und Frühjahrsblühern.

Damit wird auch auf das Thema klimatische Resilienz der Stadt reagiert und das lokale Mikroklima verbessert. Darüber hinaus sind die Stellplätze für Längsparker entlang der Fahrbahn überwiegend in Schrägstellplätze umgewandelt worden. So ließen sich drei Plätze zusätzlich unterbringen. Ebenfalls zusätzlich entsteht ein barrierefreier Stellplatz. Die Stellplätze werden über ein System mit einem solarenergiebetriebenen Parkscheinautomaten bewirtschaftet. Anwohnende des Handwerkerviertels mit einem entsprechenden Parkausweis können die Plätze ohne weitere Kosten nutzen. Gestaltungselemente aus bereits umgesetzten Projekten im Handwerkerviertel wurden übernommen. Dazu zählt die Pflanzbeetgestaltung genauso wie die Abfalleimer und Fahrradbügel. Das Vorhaben hat insgesamt rund 393.000 Euro gekostet und etwa fünf Monate Bauzeit in Anspruch genommen. Insgesamt wurden etwa 215.000 Euro der Kosten durch die Städtebauförderung kofinanziert werden.

Foto: Stadt Wolfsburg

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gastroservice

Tierbestatter

Freier Redner

Bestattungen