Ausbildung bei der Stadt Wolfsburg

„Sicherheit und Perspektive ist auch für junge Menschen wichtig”, unterstreicht Kinga Switala, Auszubildende bei der Stadt Wolfsburg, „Und der öffentliche Dienst bringt genau das mit!“ Gerade in den letzten Jahren seien Switala durch die Corona-Pandemie, den Ukraine-Krieg und auch die wachsenden Auswirkungen des Klimawandels klargeworden, dass sie als Arbeitnehmerin viele Entwicklungen nicht beeinflussen kann.

Bis zum 31. Oktober können sich Interessierte noch für Verwaltungsberufe und gewerblich-technische Berufe bei der Stadt Wolfsburg bewerben. Switala erlernt bei der Stadtverwaltung den Beruf der „Verwaltungsfachangestellten“ – sperrig auszusprechen, aber flexibel einsetzbar. Denn die Verwaltungsfachangestellten sind sowas wie die Allzweckwaffe der Verwaltung. Egal ob Bürger*innenservice, Personalabteilung oder Jugendbereich: Kinga Switala kann nach ihrer Ausbildung nahezu überall in der Stadtverwaltung arbeiten. „Die Stadt Wolfsburg bietet eine gute und sichere Bezahlung, klare Arbeitsbedingungen und ein breites Aufgabenspektrum, dass auch in den nächsten Jahrzehnten Bestand hat“, führt Kinga Switala weiter aus. „Bei der Stadt Wolfsburg gibt es zudem immer Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Bei uns im Vorstand sitzen zum Beispiel auch Menschen, die in der Sachbearbeitung begonnen haben und nun gemeinsam mit der Politik die wichtigsten Entscheidungen für unsere Stadt treffen.“

Bei der Stadt Wolfsburg gibt es eine Reihe von Mitarbeitenden mit Fachverantwortung und Führungskräfte, die ihre Karriere als Auszubildende der Stadt Wolfsburg begonnen haben. Das ganze Interview mit Kinga Switala gibt es zum Nachlesen auf wolfsburg.de. Alle Informationen zur Ausbildung bei der Stadt Wolfsburg sind auf wolfsburg.de/ausbildung zu finden.

Foto: AdobeStock

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stellenangebot