Porschestraße Nord in Wolfsburg wird in den Sommerferien saniert.

Porschestraße Nord wird in den Sommerferien saniert.

Die Busspur in der Porschestraße Nord und der Einmündungsbereich der Porschestraße in die Rothenfelder Straße in Wolfsburg weisen Schäden auf und müssen saniert werden. Das ist der Inhalt einer schriftlichen Kenntnisgabe an den Planungs- und Bauausschuss der Stadt für den 17. Juni. Um den Verkehr an der Stelle so wenig wie möglich einzuschränken sollen die Arbeiten unter Vollsperrung in den Sommerferien stattfinden.
Das Pflaster hat sich deutlich verschoben und ist an vielen Stellen gebrochen. In der Mitte wölbt sich die Pflasterfahrbahn, so dass die Fugen sehr groß sind und verstärkt Wasser in den Unterbau eindringen kann. Dadurch werden die Schäden sehr schnell weiter zunehmen. Die Gossen sind in Teilen heruntergedrückt und müssen ebenfalls saniert werden, um die Entwässerung sicherzustellen. Mit kleineren Sanierungsarbeiten ließ sich die Verkehrssicherheit bis jetzt gewährleisten. Auf Grund des jetzigen Schadensbildes muss jedoch kurzfristig gehandelt werden.
 
Die Fahrbahn der Porschestraße Nord bis zur vorhandenen Asphaltbefestigung des Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) und der Einmündungsbereich der Porschestraße in die Rothenfelder Straße werden in Asphaltbauweise hergestellt. Die Asphaltdecke wird dabei in aufgehellter Form ausgeführt, analog zum Übergang Pestalozziallee. Die Herstellung der Gossen erfolgt mit großformatigen Betonsteinen in der Farbe Anthrazit, um die Abgrenzung zum Gehweg und Parkbereich, wie bereits im Bestand vorhanden, zu verdeutlichen.
Für den Abschnitt der Fahrbahn im Umfeld des Postgebäudes wird Edelasphalt mit Oberflächensandstrahlung verwendet, um der Optik des Umfeldes Rechnung zu tragen. Mit der Sanierung wird erreicht, dass die Verkehrssicherheit wieder langfristig hergestellt wird. Verkehrsbeeinträchtigungen oder Vollsperrungen sind für die kommenden mindestens zehn Jahre nicht zu erwarten.
Das Vorhaben soll unter Vollsperrung stattfinden, so dass die Realisierung in den Sommerferien 2020 erfolgt, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten in den Werksferien liegen wird. Die Sanierungskosten betragen nach grober Kostenschätzung rund 265.000 Euro. Das Projekt wird im Rahmen der bereits beschlossenen Haushaltmittel für Deckensanierung umgesetzt.
 
Foto: oh/GeroS
Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles