Am Schloss Wolfsburg (Südost Flügel) können Besucher*innen ihr E-Auto vom 24. September bis zum 1. Oktober kostenlos laden.

(v.l.n.r.) Marc Möller (Geschäftsleiter Entwicklung der Volkswagen Komponente), Erster Stadtrat Dennis Weilmann (Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur), Dr. Sascha Hemmen (Referatsleiter Digitalisierung und Wirtschaft).

Während des Wolfsburger Digitalfestivals werden dort E-Autos kostenlos geladen.

Seit der Übergabe der zwölf flexiblen E-Ladesäulen im Rahmen des Geschenks von Volkswagen an die Stadt zum 80. Geburtstag läuft das Projekt auf Hochtouren. An verschiedenen Standorten im Stadtgebiet werden Technik und Nutzung intensiv erprobt, um den nachhaltigen Ausbau einer Ladeinfrastruktur in Wolfsburg gezielt zu unterstützen. Im Gegensatz zu den festen Schnellladeparks, die ebenfalls in Planung sind, sind die flexiblen Ladesäulen kurzfristig umstellbar. Eine der flexiblen E-Ladesäulen wird nun zum flexiblen Laden an einem Veranstaltungsort der Phaenomenale bereitgestellt. Am Schloss Wolfsburg (Südost Flügel) können Besucher*innen ihr E-Auto vom 24. September bis zum 1. Oktober kostenlos laden.
“Die Phaenomenale ist als Festival für Digitales, Kunst und Kultur ein Netzwerk von vielen Agierenden aus den unterschiedlichsten Bereichen, welche die Fragen der Digitalisierung mit den Menschen hier vor Ort und in der Region diskutieren möchten. Dank Volkswagen können wir durch das Aufstellen einer mobilen Ladesäule Kultur und Technik vereinen und das Schloss als einen der Hauptstandorte des Festivals noch mehr in den Fokus rücken,” so Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur.
Die “Phaenomenale – smart-culture-festival” steht unter der Schirmherrschaft  des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler. Während des achttägigen Festivals finden über 25 Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung an verschiedenen Orten der Innenstadt statt. Auch die im Schloss Wolfsburg ansässigen Kulturinstitutionen beteiligen sich mit Ausstellungen und weiteren Programmpunkten am Festival. Wer mag, kann also das kostenfreie Laden mit einem Besuch des Kunstvereins Wolfsburg oder der Städtischen Galerie Wolfsburg verbinden.
www.phaenomenale.com
 
Foto:oh/Stadt Wolfsburg

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles