Polizeiorchester Niedersachsen.

Mit Musik helfen

Auch in diesem Jahr macht das Polizeiorchester Niedersachsen im Rahmen seiner Konzertreise durch das Land Niedersachsen wieder halt in Helmstedt. Am Mittwochabend, den 30. November wird das Orchester um 19:00 Uhr in der St. Marienberg Kirche aufspielen. Das schon zur Tradition gewordene Konzert musste auf Grund der Corona Pandemie in den letzten beiden Jahren leider ausfallen. In diesem Jahr wird das symphonische Blasorchester mit weihnachtlichen Klängen aus verschiedenen Ländern zu hören sein.

Thomas Boger, Leiter des niedersächsischen Polizeiorchesters: „Wir möchten das Publikum auf die Weihnachtszeit einstimmen und mit unserer Musik die Präventionsarbeit der Polizei in Helmstedt unterstützen.“

So werden unter anderem Stücke wie „We Wish You A Merry Christmas“, in einem Arrangement von Guido Rennert, die Suite Dolly op. 56 des französischen Komponisten Gabriel Faure zu hören sein und viele deutsche und internationale Weihnachtslieder erklingen.

Auch zwei Solisten wird das Polizeiorchester präsentieren. So spielt der aus Südkorea stammende Heechul Kim mit seinem Sopransaxophon das „Adagio g-Moll“ von Remo Giazotto. Als weiterer Solist ist Klaus Löhr mit seinem Flügelhorn mit der „Air“ von Johann Sebastian Bach, in einem modernen Arrangement von Björn Vüllgarf zu hören.

Der Erlös dieses vorweihnachtlichen Benefizkonzertes kommt in diesem Jahr dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., sowie dem Rückenwindverein gegen sexualisierte Gewalt e.V. zugute.

Derzeit gibt es noch Karten für 13 Euro in der Bücherei julius.buch in Helmstedt zu erwerben.

Foto: Polizeiorchester Niedersachsen

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tierbestatter

BadeLand Wolfsburg

Freier Redner

Bestattungen