Stadtdirektor Johannes Dahme schreibt 1948 an den britischen Abgeordneten Victor Golancz

Die Archivalie des Monats Februar: In den Wirren der Nachkriegsjahre setzte der damalige Stadtdirektor Johannes Dahme im September 1948 ein Schreiben an den britischen Abgeordneten Victor Golancz auf. Dahme bittet diesen mit Blick auf den Grund und Boden bei der Klärung der Eigentumsverhältnisse um Hilfe, um den Stadtaufbau voranzutreiben und die Stadt Wolfsburg vor dem “Verfall” zu retten.
Nach Dahme sei gerade in dieser Stadt das ideologische Erbe der Nationalsozialisten noch in den Köpfen der Menschen präsent. Sie drohten, durch die ungeklärte Rechtsnachfolge an einem “demokratischen Aufbau irre werden”. Dahmes Schreiben wirkt im Kontext des Wahlergebnisses vom November 1948 geradezu prophetisch.
Weitere Informationen zur Archivalie des Monats bietet das Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) unterhttps://www.wolfsburg.de/newsroom/2014/12/12/11/39/archivalie-des-monats

Stadtdirektor Johannes Dahme schreibt 1948 an den britischen Abgeordneten Victor Golancz.

Stadtdirektor Johannes Dahme schreibt 1948 an den britischen Abgeordneten Victor Golancz.

Stadtdirektor Johannes Dahme schreibt 1948 an den britischen Abgeordneten Victor Golancz.

Quelle: oh/StadtA WOB, HA291, Bd. 2
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg