Der Geschäftsbereich Sport hatte gemeinsam mit dem StadtSportBund Wolfsburg zum ersten Praxisworkshop in dieser Reihe eingeladen.

Kürzlich fand auf dem Gelände des TV Jahn Wolfsburg das 5. Forum Sport und Bildung statt.

Der Geschäftsbereich Sport hatte gemeinsam mit dem StadtSportBund Wolfsburg zum ersten Praxisworkshop in dieser Reihe eingeladen.
Unter dem Titel “Abenteuer Spinnennetz – Mathematik ist überall” erfuhren 24 Teilnehmende in zwei Workshops, wie mit einem selbst geknüpften Spinnennetz, eingängiger Musik und unterschiedlichsten Hilfsmitteln Kindern ab dem Vorschulalter die Welt der Mathematik spielerisch nähergebracht werden kann.
“Eigentlich erstelle ich das “Spinnennetz” immer gemeinsam mit den Kindern, in dem sie sich die Wolle zuwerfen und dann eine von mir gestellte Frage beantworten”, erklärt Beatrice Schubert zu Beginn der jeweils zweieinhalbstündigen Veranstaltung. Die Bezeichnung “Spinnennetz” habe sie im Übrigen von den Kindern aus einem der ersten Workshops übernommen. Die Kindheitspädagogin weiß, wie wichtig die Einbeziehung der Sprösslinge selbst beim Lernen ist. “Kinder lernen durch Sinnestätigkeit und körperliche Aktivität. Wenn sie dann noch aktive Gestalter*innen ihrer eigenen Umwelt sein können, erwerben sie durch eben diese Eigentätigkeit Handlungskompetenz und erweitern ihre Kommunikationsfähigkeit”, berichtet sie.
 
Von sich selbst ein Bild zu haben, sei eine wichtige Voraussetzung, um Raum-Lage-Beziehungen einschätzen zu können und dies stelle letztendlich eine Vorläuferfähigkeit für mathematisches Denken dar, erklärt die Referentin. Nach einem kurzen theoretischen Input wurde das ausgelegte “Spinnennetz” von den Teilnehmenden zunächst selbst erkundet. Danach mussten sie nach mündlichen Anweisungen oder mittels Handzeichen, Klatschen und gezeigten Bilder die verschiedenen geometrischen Formen im “Spinnennetz” finden und mit Fuß, Ferse oder Hand besetzten. Im Anschluss wurden in Partner*innen- bzw. Gruppenübungen Formen, Farben und Zahlen zum Aufgabenspektrum hinzugenommen. Die Teilnehmenden sollten gemeinsam aus einer Vielzahl vorhandener farblich mit Zahlen markierter Figuren die richtige Form heraussuchen und diese in das richtige Feld des “Spinnennetzes” legen.
Zum Abschluss wurden Materialen aus dem Kita- und Grundschulalltag bereitgestellt. Diese sollten “mit Kinderaugen” genutzt werden. Deutlich wurde, dass Kinder sich oftmals schon unterbewusst selbstständig mit dem Thema Mathematik beschäftigen und in der pädagogischen Arbeit gut daran angeknüpft werden kann.
 
“Durch die vielen praktischen Beispiele und das selbst erleben, war der Workshop sehr spannend und mal etwas anderes, als die üblichen Seminare zu diesem Themenbereich. Einige Dinge, vor allem zum Warmup unter Hinzunahme des Spinnennetzes, werde ich sicherlich einmal ausprobieren”, fasst Charleen Niesler vom VfL Wolfsburg die Veranstaltung zusammen.
 
Foto: oh/Stadt Wolfsburg
Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg