Mit etwas Kreativität werden Treppen selbst zum attraktiven Gestaltungsobjekt und lassen sich reizvoll in den Wohnbereich integrieren.

Mit etwas Kreativität werden Treppen selbst zum attraktiven Gestaltungsobjekt und lassen sich reizvoll in den Wohnbereich integrieren.

Aufgänge und Nischen auf clevere Weise nutzen

In vielen Häusern eine eher dunkle und staubsammelnde Ecke, im besseren Fall einfach nur ungenutzter Wohnraum: Nischen unter Treppen werden bei der Wohnungseinrichtung oft sträflich vernachlässigt. Dabei bietet sich dort viel Platz für kreative Ideen – für Schrankeinbauten nach Maß oder ähnliche Stauraumlösungen. Die oft nicht unerhebliche Fläche unter der Treppe ist jedenfalls zu schade, um sie ungenutzt zu vergeuden. Tischler- und Schreinerbetriebe können maßgeschneiderte Pläne entwerfen und realisieren, im Neubau ebenso wie bei der Altbaumodernisierung.

Ab in die Schublade

Eine originelle Idee, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen, sind etwa Schubladen im XXL-Format, die aus hochwertigem Holz passgenau vom Tischler unter der Treppe eingebaut werden. „Ausziehbare Schuhschränke oder Schübe für Schal, Tücher und mehr sind praktisch und zudem ein Hingucker in der Einrichtung“, sagt Wohnexperte Walter Greil von TopaTeam. Seine Empfehlung: Die Treppenstufen selbst und die Schubladen sollten aus demselben Naturholz angefertigt werden – das ergibt ein stimmiges und wohnliches Gesamtbild. Vertikale oder horizontale Schubladen sind aber nur eine Möglichkeit, den Raum unter der Treppe zu nutzen. Oft ist die Nische sogar groß genug, um einen Schreibtisch, Bücherregale oder ähnliches dort zu platzieren – auf diese Weise lässt sich besonders effektiv etwas Raum für ein Home Office finden. Bauherren und Altbaubesitzer können für eine individuelle Planung die Beratung im Handwerk nutzen, vom Schreiner oder Tischler. Unter www.topateam.com lassen sich örtlich ansässige Ansprechpartner finden.

Treppen in neuem Design

Treppen sind dabei keineswegs nur ein notwendiges Bauelement. Mit etwas Kreativität werden sie selbst zum attraktiven Gestaltungsobjekt und lassen sich reizvoll in den Wohnbereich integrieren. Naturholz eignet sich für viele Bauformen. Ob verschlossen mit Flügeltüren, mit einer integrierten Wäscherutsche, mit Regalen in den Stufen oder Sitzmöglichkeiten – originelle Ideen lassen Treppen in neuem Licht erstrahlen und verbinden Behaglichkeit mit jeder Menge Funktionalität und Stauraum.

Naturholz eignet sich für viele Treppen-Bauformen und unterstützt gleichzeitig eine behagliche, gesunde Raumatmosphäre.

Naturholz eignet sich für viele Treppen-Bauformen und unterstützt gleichzeitig eine behagliche, gesunde Raumatmosphäre.

Holz ist für Treppen die erste Wahl

Holz ist eines der ältesten Baumaterialien, das der Mensch verwendet. Gerade beim Treppenbau sorgt das nachwachsende Naturmaterial für eine persönliche, warme Atmosphäre. Holztreppen gelten als zeitlos und verleihen dem Eingangsbereich oder Treppenhaus die gewünschte Lebendigkeit. Besonders stilvoll ist, die Holzart der Treppe und der weiteren Einrichtung aufeinander abzustimmen. Spezialisierte Tischler- und Schreinerbetriebe können dazu beraten und die Vorteile der verschiedenen Holzarten erläutern – von Esche, mit einer ausgeprägten Maserung, über Kirsche, mit markanten Farbmustern, bis zu Ahorn, mit einer feinen, gleichmäßigen Struktur. Unter www.topateam.com findet man Ansprechpartner vor Ort. (djd)

Fotos: djd/TopaTeam/David Kohnen / djd/TopaTeam/Wortmann Treppen

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Treppenbau

„aquarium„

Team Energie

„Das

Dipl.-Ing. Mathias Riehl

„kynast„

Immobilien Team

„Greune

Bauen mit Holz

„isensee„

Robi Rohrreinigung

„robirohrreinigung„