Im Stadtmuseum im M2K Wolfsburg geht es an diesem Samstag, 31. Juli, um 15 Uhr auf eine Zeitreise zu Museumsexponaten original aus den 1950er und 1960er Jahren, als die junge Stadt Wolfsburg ihre "wilde Jugend" erlebte.

Gundula Zahr (li.) unternimmt eine Zeitreise in die 1950er und 1960er Jahre.

Im Stadtmuseum im M2K Wolfsburg geht es an diesem Samstag, 31. Juli, um 15 Uhr auf eine Zeitreise zu Museumsexponaten original aus den 1950er und 1960er Jahren, als die junge Stadt Wolfsburg ihre “wilde Jugend” erlebte.

Dieser Museumsrundgang mit Gundula Zahr versetzt in eine besonders dynamische Epoche der Wolfsburger Stadtgeschichte zurück: Überall wurde gebaut, entstanden Straßen, Eigenheime und Mietwohnungen, Schulen, Kirchen und schließlich das moderne Rathaus. Doch neben sehr viel Arbeit und mancherlei Unzulänglichkeiten in einer erst im Aufbau begriffenen Stadt gab es auch schon bescheidene Vergnügungen und ein immer lebendigeres Stadtleben. Zwischen Nierentisch, Petticoat, Dauerwelle, Hula Hoop und Rock’n’Roll werden Erinnerungen wach an die damals trendigen Design-, Mode- und Musikstile.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Die Teilnahme ist begrenzt und eine vorherige Anmeldung erforderlich per Mail anstadtmuseum@stadt.wolfsburg.deoder telefonisch unter 05361-281040. Im Museum gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sowie Maskenpflicht.
Im Stadtmuseum im M2K Wolfsburg geht es an diesem Samstag, 31. Juli, um 15 Uhr auf eine Zeitreise zu Museumsexponaten original aus den 1950er und 1960er Jahren, als die junge Stadt Wolfsburg ihre "wilde Jugend" erlebte.

Rendezvous am Nierentisch im Stadtmuseum im M2K Wolfsburg.

 
Fotos: oh/Stadtmuseum im M2K Wolfsburg

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg

Tierwelt Königslutter