Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K lädt am Samstag, 17. Juli, um 15 Uhr, zu einem Open-Air- ein.

Hoffmann von Fallersleben – Spurensuche in seiner Heimat mit Elke Schulz und Nicole Trnka (v.l.n.r.).

Auf den Spuren Hoffmanns von Fallersleben.

Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K lädt am Samstag, 17. Juli, um 15 Uhr, zu einem Open-Air- ein. Elke Schulz und Nicole Trnka folgen den Spuren des Sprachforschers und Dichters durch seine Heimat. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung per Mail an hoffmann-museum@stadt.wolfsburg.deoder telefonisch unter 0151-62430915 ist erforderlich.
Hoffmann von Fallersleben, geboren 1798 im Flecken Fallersleben im damaligen Kurfürstentum Hannover, verbrachte im heutigen Wolfsburger Stadtteil seine Kindheit. Diese war erfüllt von der Liebe seiner Familie, den Spielen mit Freund*innen und Geschwistern sowie der schulischen Ausbildung. Viel Zeit verbrachte der Junge in der Natur oder betätigte sich als erfolgreicher Gärtner. Zugleich prägten ihn, den späteren Dichter unter anderem unserer Nationalhymne, die politisch-gesellschaftlichen Ereignisse jener Zeit: Napoleons Eroberungsfeldzug und die europäische Freiheitsbewegung bedeuteten entscheidende Impulse für Hoffmann, für seine politische Lyrik und Zivilcourage.  
Was August Heinrich Hoffmann als Kind an welchen Orten in Fallersleben erlebte, das berichten anekdotenreich die Museumsmitarbeiterinnen Elke Schulz und Nicole Trnka. Dabei lassen sie den Dichter “selbst” zu Wort kommen – in seinen Gedichten und Liedern. Einblicke in die Fallersleben-Erlebnisse des reiferen Hoffmann werden ebenso gegeben. So war es dem bekannten Autor der “Unpolitischen Lieder” mehrere Jahre verboten, zu seiner Familie “nach Hause” zu reisen.
 
Foto: oh/Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K Wolfsburg
Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theater Wolfsburg