In den Sommerferien werden wichtige Straßenbauprojekte umgesetzt

 

Die eher verkehrsarmen Zeiten in den Sommerferien nutzt die Stadt Wolfsburg für wichtige Straßenbauprojekte, damit es möglichst wenige Beeinflussungen gibt. Drei größere Vorhaben stehen in den kommenden Wochen an, auf die sich insbesondere all diejenigen einstellen müssen, die mit einem Kraftfahrzeug unterwegs sind. Verbessert werden soll dabei ein Teil der Braunschweiger Straße. Darüber hinaus werden die Arbeiten auf der Kreisstraße 111 wieder aufgenommen und beendet. Außerdem wird die Bundesstraße 188 im Abschnitt Vorsfelde zwischen der Aller- und der Mittellandkanalbrücke grunderneuert.

Die Stadt gibt über diese Projekte auch einen Überblick auf www.wolfsburg.de/verkehr.

Bundesstraße 188 – Abschnitt Vorsfelde In dem Abschnitt zwischen der Aller- und der Mittellandkanalbrücke wird die Fahrbahn der Bundesstraße 188 grunderneuert. Die zu erneuernde Fläche beträgt rund 3.100 Quadratmeter. Die Kosten liegen bei etwa 800.000 Euro. Das Vorhaben wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt, so dass sich die anliegenden Grundstücke auch in Absprache mit der Baufirma entweder vom Süden oder aus Westen erreichen lassen. Für dieses Projekt wird eine großräumige Umleitung ausgeschildert. Die Vollsperrung beginnt direkt mit den Schulferien (Donnerstag, 14. Juli) und endet zum Abschluss der schulfreien Zeit (Mittwoch, 24. August). In diesem Abschnitt wird zudem eine lärmmindernde Deckschicht vorgesehen. Im Zuge der Straßenarbeiten wird auch die Ampelanlage an der Feuerwachenkreuzung mit erneuert.  

Braunschweiger Straße Abschnitt Burgwall – Am Rotheberg Die Asphaltdecke der Braunschweiger Straße wird stadteinwärts in dem Abschnitt vom Burgwall bis zur Straße Am Rotheberg ebenfalls in den Sommerferien saniert. Dort soll auf etwa 5.000 Quadratmetern der alte, defekte Asphalt abgefräst und ein neuer Belag aufgebracht werden. Dazu wird die Strecke in Richtung Innenstadt auf die Gegenfahrbahn verlegt, so das in beide Richtungen jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung steht und damit die Erreichbarkeit der Innenstadt durchgängig gegeben ist. Die Sperrung beginnt ab Montag, 8. August, und endet am Freitag, 19. August. In der Woche vor der eigentlichen Sperrung wird die Überfahrt für die Umlegung des Verkehrs hergestellt und vereinzelte defekte Borde werden ersetzt. Dieses geschieht im Rahmen einer Wanderbaustelle. Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt rund 250.000 Euro.  

Kreisstraße 111, Barnstorf – Heiligendorf Nachdem der erste Bauabschnitt vor Ostern abgeschlossen wurde, wird nun wie zwischen der Politik und der Stadt vereinbart, der zweite Bauabschnitt in einer Länge von etwa 1,5 Kilometern während der Werksferien (von Montag, 25. Juli, bis Freitag, 12. August) realisiert.  In dem zweiten Abschnitt in Richtung Barnstorf musste zwischenzeitlich aus Gründen der Verkehrssicherheit die Geschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer reduziert werden. Der Einbau der Stahlschutzplanken und weiterer Restarbeiten werden dann unter erneuter Vollsperrung durchgeführt. Anschließend wird die Geschwindigkeit wieder auf 80 Stundenkilometer angehoben. Die großräumige Umleitung von Hehlingen über Almke und Neindorf nach Heiligendorf wird für beide Richtungen ausgeschildert und entspricht damit genau der Umleitungsstrecke, die im ersten Bauabschnitt galt.

 

Grafik: Stadt Wolfsburg

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fahrrad Berger

Gastroservice

Tierbestatter

Freier Redner

Bestattungen