Jedes Jahr machen sich Interessierte auf, um sich von Architekturschaffenden die neuen Projekte in Wolfsburgs Architektur vorstellen zu lassen.

Grundschule Wendschott: Der Erweiterungsbau wurde für den diesjährigen Tag der Architektur ausgewählt und zählt zu den neun Stationen der Route.

Fahrradkarte und Online-Angebot.

Der bundesweite Tag der Architektur ist in Wolfsburg fester Bestandteil des Baukulturkalenders. Jedes Jahr machen sich am letzten Sonntag im Juni hunderte Interessierte auf, um sich von Architekturschaffenden die interessantesten neuen Projekte in Wolfsburgs Architekturlandschaft vorstellen zu lassen. In diesem Jahr werden die persönlichen Führungen und Gespräche aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Darum hat das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg eine Radtour entlang der ausgewählten Objekte entwickelt, die für Architekturinteressierte als Onlineangebot kostenlos zur Verfügung steht.
Mithilfe einer interaktiven Karte können neun Stationen individuell erkundet und gleichzeitig eine Tour durch das grüne Wolfsburg genossen werden. Unterwww.wolfsburg.de/TagDerArchitekturfinden sich ab Freitag, 26. Juni, sowohl Informationen zu den ausgewählten Projekten, als auch die Streckenführung der etwa 40 Kilometer langen Radtour als Karte. Die Route ist als Rundweg angelegt, so dass Start- und Endpunkt individuell gewählt werden können. Vorgestellt werden die vier Projekte die von der Architektenkammer Niedersachsen für den diesjährigen Tag der Architektur ausgewählt wurden. Sie werden ergänzt durch andere aktuelle Architektur-Tipps.
Zu den ausgewählten Projekten des Tags der Architektur 2020 zählt die Grundschule Wendschott, für die das Wolfsburger Büro Koller Heitmann Schütz in Holztafelbauweise einen Erweiterungsbau für Unterrichtsräume, Mensa und Verwaltung errichtet hat. Der Geschäftsbereich Grün der Stadt Wolfsburg hat im Rahmen der Neuordnung des Schulhofs den neuen Sandspielbereich mit multifunktional bespielbaren Überseecontainer gestaltet.
Ebenfalls ausgewählt wurde die Neugestaltung der Freianlagen am Schulzentrum Fallersleben durch das Atelier Loidl Landschaftsarchitekten aus Berlin. Angestrebt wurde hier ein Zusammenspiel von Innen- und Außenräumen als übergreifender Lernort. So wurden “Grüne Klassenzimmer” mit Bezug zu den einzelnen Fachbereichen angelegt, beispielsweise Biotop- und Wissenschaftsbereich für die Naturwissenschaften oder ein Lesegarten vor der Bibliothek.
Daneben gehören auch zwei Wohnungsbauprojekt zur Auswahl. Vorgestellt wird zum einen das Projekt Wellekamp-Park, das Stauth Architekten aus Braunschweig für Volkwagen Immobilien geplant haben. Die denkmalgeschützten Wohnungsbauten der 1950er Jahre wurden durch fünf neue Baukörper mit 56 Zwei- bis Dreizimmerwohnungen und 60 möblierten Apartments ergänzt. Die Qualität der bestehenden Grünstruktur im Zentrum der Anlage sollte dabei erhalten und weiterentwickelt werden.
Das zweite Wohnungsbauprojekt der Auswahl ist das neue Stadtquartier Steimker Gärten, das aktuell von Volkswagen Immobilien entwickelt wird. Für den städtebaulichen Entwurf zeichnet das Braunschweiger Büro Brederlau Holik verantwortlich, für die Freiraumgestaltung Ramboll Studio Dreiseitl aus Überlingen. Auf einer Fläche von 22 Hektar entstehen hier rund 1.250 neue Mietwohnungen und Eigenheime. Die besondere Lage auf einer Anhöhe im südöstlichen Teil der Stadt erlaubt einen weiten Blick in die Umgebung, beispielsweise in Richtung Bruchwiesen. “Grüne Korridore” gliedern zukünftig das neue Quartier und schaffen eine Verbindung zur umgebenden Landschaft.
Neben den Projekten des Tags der Architektur führt die Tour noch zu fünf weiteren Projekten der jüngeren Zeit. Darunter die Baustelle des Berliner Hauses oder in die Hellwinkel Terrassen.
“Mit diesem Angebot haben wir ein Format gefunden, das es trotz der derzeitigen Lage ermöglicht, Wolfsburgs aktuelle Architekturentwicklung vor Ort kennenzulernen. Denn Angebote, die ausschließlich digital stattfinden, können nach meiner Überzeugung das reale Erleben nicht ganz ersetzen”, unterstreicht Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide. Esther Orant vom Forum Architektur erklärt: “Ich wäre gerne mit den Architekturinteressierten persönlich zu den Projekten gefahren, nachdem die Tour im letzten Jahr bereits wegen der großen Hitze ausfallen musste. Aber eine interaktive Fahrradkarte bietet hoffentlich eine gute Alternative, die auch in den kommenden Jahren weitergeführt werden kann.”
Jedes Jahr machen sich Interessierte auf, um sich von Architekturschaffenden die neuen Projekte in Wolfsburgs Architektur vorstellen zu lassen.

Die Raute führt unter anderem auch zum Schulzentrum Fallersleben, dessen neugestaltete Freianlagen zur Auswahl für den Tag der Architektur 2020 zählen.

 
Fotos: oh/Lars Landmann
Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles