Anfang September ereignete sich an einem Freitagvormittag im Bereich der Straße Brandenburger Platz ein Trickdiebstahl, bei dem einer Rentnerin Schmuck entwendet wurde (wir berichteten).


Es war gegen 10.20 Uhr als die ältere Dame vom Einkaufen zurückkehrte und gerade die Haustür zu dem Mehrfamilienhaus aufschließen wollte, als plötzlich eine ihr unbekannte Frau hinter ihr stand. Die Frau ergriff den Einkaufstrolley der Rentnerin und trug ihn in deren Wohnung.
Hier lenkte sie die Wohnungsinhaberin ab und plötzlich stand eine weitere ältere Frau im Wohnungsflur. Die Wohnungsinhaberin wies daraufhin beide Frauen aus der Wohnung und musste feststellen, dass in ihrem Schlafzimmer die Schränke durchwühlt und ihre Schmuckschatulle entleert worden war.
Die jüngere Frau war etwa 40 Jahre alt, circa 165 cm groß und von schlanker Gestalt. Sie hatte dunkle Haare und einen dunklen Hautteint. Ihr Erscheinungsbild war eher südosteuropäisch. Sie mit einer schwarzen Tuchjacke und gleichfarbigen Cargohose mit Seitentaschen bekleidet. Ferner trug sie schwarze Turnschuhe mit einem eingewebten goldfarbigen Band.


Von der Person die plötzlich im Flur der Rentnerin stand, konnte nun eine Phantomzeichnung gefertigt werden:
Die Person war etwa 60 Jahre alt, von normaler Statur und hatte ein südosteuropäisches Erscheinungsbild. Sie hatte schwarze Haare, welche von einem Tuch auf dem Kopf, nach hinten gebunden waren. Bekleidet war die ältere Frau mit einer beigefarbenen Windjacke, sowie einer leicht karierten eine Hose Besonders auffällig war ein gelber Punkt auf der Stirn der unbekannten Frau und eine Warze auf der rechten Gesichtshälfte. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Straftat von erheblicher Bedeutung mit erheblichem öffentlichen Interesse handelt, hat das Amtsgericht Braunschweig auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Ermittler vermuten, dass die Personen auch in anderen Stadtteilen von Wolfsburg oder anderen Ortschaften und Städten aufgefallen sind. Hinweise zu den Personen bitte an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

 

Foto: oh/Polizei Wolfsburg

Tags: , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scharoun Theater Wolfsburg

Bestattungen

Tierwelt Königslutter