"Wolfsburg liegt im Herzen Europas. Hier sind Menschen aus über 140 Nationen zuhause. Für uns ist freier und fairer Austausch mit anderen Ländern enorm wichtig. Die EU hilft uns dabei, indem sie für Frieden, Verständigung und vielfältige Freiheiten sorgt", ist Oberbürgermeister Klaus Mohrs überzeugt. Mit Blick auf die Wahl des Europaparlaments am 26. Mai stellte er deshalb am Montag, 8. April, gemeinsam mit weiteren Akteuren eine Auswahl an Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Europa in Wolfsburg vor. So wird unter anderem der Internationale Freundeskreis auf die Bedeutung Europas aufmerksam machen. Der Stadtjugendring bringt unter dem Titel "Exit Game Europa?!" bei zwei Veranstaltungen junge Menschen und Politiker verschiedener Parteien zusammen. Auch die Wolfsburger Schulen beschäftigen sich intensiv mit Europa, wie Schulleiterin Jennifer Yavuz beispielhaft am Programm des Ratsgymnasiums zeigt. Das Gymnasium ist als erste Wolfsburger Schule schon 2004 Europaschule geworden, mit vielfältigen Angeboten bereits ab der 5. Klasse. Dazu gehört etwa die regelmäßige Teilnahme an Comenius- und Erasmus-Projekten. Klaus Mohrs wird an zwei Terminen selbst mit Schülern der Berufsbildenden Schulen über Europa diskutieren. Außerdem ist die Stadt Wolfsburg an der Organisation eines Vortrags durch den Europa-Experten Ingo Espenschied am Donnerstag, 11. April, im phaeno beteiligt. Auch der Europatag am 9. Mai wird in diesem Jahr im Zeichen der Europawahl stehen. Zur Teilnahme an diesen beiden Terminen sind alle Interessierten herzlich eingeladen. "Ich möchte auch allen weiteren Akteuren in der Stadt, die mit uns für die Teilnahme an der Europawahl werben, von Herzen danken. An diesem guten Miteinander, das ich in unserer Stadt sehe, hat die EU einen wichtigen Anteil", so Mohrs. Er appelliert: "Reisefreiheit sowie die Möglichkeiten, in jedem EU-Land zu arbeiten oder auch Waren ohne Zölle zu kaufen, sind nicht selbstverständlich. Sie werden uns nur zuteil, wenn wir Europäerinnen und Europäer bereit sind, gemeinsam für die mit der EU verbundenen Ziele einzutreten. Der erste wichtige Schritt ist an der EU-Wahl mitzustimmen." Deshalb ist die Stadt Wolfsburg auch jüngst dem Bündnis "Niedersachsen für Europa" beigetreten. Informationen rund um das Thema Europawahl gibt es im Internet unter wolfsburg.de/wahlen. Termine im Überblick: Stadt Wolfsburg: Multimedia Vortrag "Europawahlen 2019: Das Europäische Parlament– Stimme der Bürger?!" des Europa-Experten Ingo Espenschied am Donnerstag, den 11. April 2019, um 17:30 Uhr, im Wissenschaftstheater des phaeno, öffentlich, kostenlos Europatag, Mai von 10:00-10:30 Uhr vor dem Rathausvorplatz, öffentlich, kostenlos, vierfache Beflaggung mit Europafahnen Oberbürgermeister Klaus Mohrs geht in die Berufsschulen, um über die Europawahl mit den Jugendlichen zu sprechen (schulinterne Termine). 6. Mai, BBS2: offene Diskussion mit Schülerinnen und Schülern. Zuvor fand bereits ein Interview mit Oberbürgermeister Mohrs zum Thema Europa statt. Das Interview (nur Ton) ist ein Schülerbeitrag und wird auf die Homepage der Schule bereitgestellt. 15. Mai, BBS1: offene Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern. Zudem werden die Schüler einen Vortrag zu Europa präsentieren. Stadtjugendring: Dialogforum: Exit Game Europa?! – am 9. Mai von 18 - 20 Uhr, Haus der Jugend, öffentlich, kostenlos Dialogforum: Exit Game Europa?! – am 14. Mai, BBS3, schulinterner Termin Dialogveranstaltungen zwischen Jugendlichen und Parteipolitik zu europapolitischen Themen. Ratsgymnasium: Vorlesewettbewerb Englisch – am April, Stadtbibliothek Wolfsburg Europatag unter dem Motto "Europa und seine Nachbarn" – am Mai, schulinterner Termin: Lerngruppen aller Jahrgänge bereiten z.B. Plakate, Spiele, Essen zum Thema Europa vor.

Jens Wortmeyer (von links), Jennifer Yavuz, Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Manfred Hüller präsentieren das Wolfsburger Programm bis zur Europawahl.

Europa im Fokus

 

„Wolfsburg liegt im Herzen Europas. Hier sind Menschen aus über 140 Nationen zuhause. Für uns ist freier und fairer Austausch mit anderen Ländern enorm wichtig. Die EU hilft uns dabei, indem sie für Frieden, Verständigung und vielfältige Freiheiten sorgt“, ist Oberbürgermeister Klaus Mohrs überzeugt. Mit Blick auf die Wahl des Europaparlaments am 26. Mai stellte er deshalb am Montag, 8. April, gemeinsam mit weiteren Akteuren eine Auswahl an Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Europa in Wolfsburg vor.
So wird unter anderem der Internationale Freundeskreis auf die Bedeutung Europas aufmerksam machen. Der Stadtjugendring bringt unter dem Titel „Exit Game Europa?!“ bei zwei Veranstaltungen junge Menschen und Politiker verschiedener Parteien zusammen. Auch die Wolfsburger Schulen beschäftigen sich intensiv mit Europa, wie Schulleiterin Jennifer Yavuz beispielhaft am Programm des Ratsgymnasiums zeigt. Das Gymnasium ist als erste Wolfsburger Schule schon 2004 Europaschule geworden, mit vielfältigen Angeboten bereits ab der 5. Klasse. Dazu gehört etwa die regelmäßige Teilnahme an Comenius- und Erasmus-Projekten. Klaus Mohrs wird an zwei Terminen selbst  mit Schülern der Berufsbildenden Schulen über Europa diskutieren. Außerdem ist die Stadt Wolfsburg an der Organisation eines Vortrags durch den Europa-Experten Ingo Espenschied am Donnerstag, 11. April, im phaeno beteiligt. Auch der Europatag am 9. Mai wird in diesem Jahr im Zeichen der Europawahl stehen. Zur Teilnahme an diesen beiden Terminen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

„Ich möchte auch allen weiteren Akteuren in der Stadt, die mit uns für die Teilnahme an der Europawahl werben, von Herzen danken. An diesem guten Miteinander, das ich in unserer Stadt sehe, hat die EU einen wichtigen Anteil“, so Mohrs. Er appelliert: „Reisefreiheit sowie die Möglichkeiten, in jedem EU-Land zu arbeiten oder auch Waren ohne Zölle zu kaufen, sind nicht selbstverständlich. Sie werden uns nur zuteil, wenn wir Europäerinnen und Europäer bereit sind, gemeinsam für die mit der EU verbundenen Ziele einzutreten. Der erste wichtige Schritt ist an der EU-Wahl mitzustimmen.“

Deshalb ist die Stadt Wolfsburg auch jüngst dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ beigetreten. Informationen rund um das Thema Europawahl gibt es im Internet unter wolfsburg.de/wahlen.
 
Termine im Überblick der Stadt Wolfsburg:

Multimedia Vortrag „Europawahlen 2019: Das Europäische Parlament– Stimme der Bürger?!“ des Europa-Experten Ingo Espenschied am Donnerstag, den 11. April 2019, um 17:30 Uhr, im Wissenschaftstheater des phaeno, öffentlich, kostenlos
Europatag, Mai von 10:00-10:30 Uhr vor dem Rathausvorplatz, öffentlich, kostenlos, vierfache Beflaggung mit Europafahnen
Oberbürgermeister Klaus Mohrs geht in die Berufsschulen, um über die Europawahl mit den Jugendlichen zu sprechen (schulinterne Termine).

6. Mai, BBS2: offene Diskussion mit Schülerinnen und Schülern. Zuvor fand bereits ein Interview mit Oberbürgermeister Mohrs zum Thema Europa statt. Das Interview (nur Ton) ist ein Schülerbeitrag und wird auf die Homepage der Schule bereitgestellt.
15. Mai, BBS1: offene Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern. Zudem werden die Schüler einen Vortrag zu Europa präsentieren.

Stadtjugendring:

Dialogforum: Exit Game Europa?! – am 9. Mai von 18 – 20 Uhr, Haus der Jugend, öffentlich, kostenlos
Dialogforum: Exit Game Europa?! – am 14. Mai, BBS3, schulinterner Termin Dialogveranstaltungen zwischen Jugendlichen und Parteipolitik zu europapolitischen Themen.

Ratsgymnasium:

Vorlesewettbewerb Englisch – am April, Stadtbibliothek Wolfsburg
Europatag unter dem Motto „Europa und seine Nachbarn“ – am Mai, schulinterner Termin: Lerngruppen aller Jahrgänge bereiten z.B. Plakate, Spiele, Essen zum Thema Europa vor.

 

Foto:Stadt Wolfsburg

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Walpurgisnacht

„Walpurgisnacht„

Geopark

„Geopark„

Geopark

„Geopark„

Flüssiggas

„Geopark„

Bauen und Wohnen

„Intro

Bad Gandersheim

„Bad

Glas · Technik · Design

„

Feuer & Flamme

„Feuer

Reisedienst Fuhrmann

„

Reisen

„