Der IFK förderte Vivian Bochem bei ihrem Studienaufenthalt in Portugal mit einem Stipendium

 

Vivian Bochem verbrachte ein Semester ihres Wirtschaftsstudiums in Lissabon. In einem Vortrag berichtete die Stipendiatin des Internationalen Freundeskreises von ihren Eindrücken und gab Reiseinteressierten wertvolle Tipps.

Die NOVA School of Business and Economics ist eine der renommiertesten Standorte im Studienfach Wirtschaft in Europa. Die Hochschule besitzt eine international anerkannte Dreifachakkreditierung und liegt mitten im Lissaboner Stadtzentrum. Die Wolfsburgerin Vivian Bochem erfüllte sich ihren Wunsch und studierte hier ein Semester. Die 24-Jährige wurde dabei mit einem Stipendium des Internationalen Freundeskreises unterstützt. In einem Vortrag berichtete sie nach ihrer Rückkehr von ihrem Studienalltag, ihren Eindrücken und gesammelten Erfahrungen.

Mit Einheimischen und Kommilitonen aus Brasilien teilte sich Vivian Bochem eine Wohnung, nur zwei Haltestellen vom Campus entfernt. Ungefähr die Hälfte der Studierenden an der Uni kam wie sie aus dem Ausland. Der Alltag an der portugiesischen Hochschule gestaltete sich arbeitsintensiv: Die Wolfsburgerin investierte im Vergleich zu ihrem Studienalltag an der hiesigen Ostfalia Hochschule mehr Zeit in verschiedene Prüfungsformate innerhalb eines Faches.

Trotz des umfangreichen Studiums nutzte die IFK-Stipendiatin die Wochenenden und vorlesungsfreien Tage für einige Erkundungstouren. Als Geheimtipp bei einem Aufenthalt in der portugiesischen Hauptstadt empfiehlt sie den Besuch des Pantheons. „Insbesondere bei Touren durch die Dörfer fernab der Großstadt waren meine neuen Sprachkenntnisse sehr hilfreich“, erinnert sich Vivian Bochem. Besonders stolz sei sie auf ihr nun erreichtes Sprachniveau B1, von dem sie sich auch einen Vorteil für ihre berufliche Zukunft verspricht.

Überrascht haben sie der geordnete Straßenverkehr, das aufgrund der Atlantiknähe regnerische Wetter sowie die deutlich sichtbaren Wohlstandsunterschiede der Einheimischen. Ihr Fazit: „Lissabon ist eine Großstadt mit Heimatgefühl und als Auslandsstudent ist man weit mehr als nur Tourist“.

Der Internationale Freundeskreis unterstützt Wolfsburger Schüler, Studierende und Absolventen bei ihrem Auslandsaufenthalt mit einem Stipendium. Der Verein möchte jungen Menschen die Möglichkeit geben, Erfahrungen im Ausland zu sammeln und die Verständigung zwischen den Nationen sowie den kulturellen Austausch fördern.

Fotos: IFK – Text: CityLife Medien GmbH

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Freizeit & Reisen

„flugbörse„

Veranstaltung

„paulis„