Die Stadt Wolfsburg begrüßt zehn neue Erzieher*innen, die im Juli ihre Ausbildung bei der Stadt erfolgreich abgeschlossen haben.

Die neuen Erzieher*innen mit Kita-Leitungen und Anleiter*innen sowie Sören Henke (vorne links) und Bianka Köllner (vorne rechts) auf dem Rathausdach.

Fachkräfte schließen berufsbegleitende Ausbildung bei der Stadt ab

Die Stadt Wolfsburg begrüßt zehn neue Erzieher*innen im Team der Stadt Wolfsburg, die im Juli ihre Ausbildung bei der Stadt erfolgreich abgeschlossen haben. Alle zehn waren bereits als Mitarbeiter*innen in den städtischen Kindertagesstätten als Quereinsteiger*innen oder sozialpädagogische Assistent*innen tätig und haben berufsbegleitend ihre Ausbildung absolviert.
„Mit der berufsbegleitenden Ausbildung sind wir einen neuen Weg gegangen und haben ein attraktives Angebot geschaffen, um neue Erzieher*innen für unserer Kindertagesstätten zu gewinnen“, so Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration. „Die Resonanz und der erfolgreiche Abschluss zeigen, dass wir Menschen so ermutigen können, sich für diesen gesellschaftlich so wichtigen Beruf zu entscheiden oder sich im Leben noch einmal völlig neu zu orientieren.“
 
In der Ausbildung besuchten die neuen Erzieher*innen zwei Tage in der Woche die Schule und waren an drei Tagen in der Woche in der Kindertagesstätte eingesetzt. Aktuell beschäftigt die Stadt Wolfsburg etwa 70 Fachkräfte in Ausbildung in den Kindertagesstätten.
„Im Rahmen der Ausbildung konnten die neuen Erzieher*innen bereits Verbindungen in den Kindertagesstätten aufbauen und kennen den Alltag in der Einrichtung“, sagt Katharina Varga, Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend. „Daher werden die Erzieher*innen auch im neuen Kindergartenjahr in der Einrichtung arbeiten können, in der sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben.“
 
Bianka Köllner, Abteilungsleiterin der Kindertagesbetreuung im Geschäftsbereich Jugend und Sören Henke, Fachgebietsleiter für die städtischen Kindertagesstätten im Geschäftsbereich Jugend luden die zehn neuen Erzieher*innen, gemeinsam mit den jeweiligen Kita-Leitungen und ihren Anleiter*innen ins Rathaus ein. „Für viele unserer neuen Erzieher*innen war es nun die zweite Ausbildung. Sich Jahre nach der ersten Ausbildung wieder auf die Schulbank zu setzen und sich der Herausforderung einer neuen Ausbildung zu stellen, erfordert viel Mut und verdient große Anerkennung“, so Köllner und Henke. „Ganz besonderer Dank gilt den engagierten Kolleg*innen in den Kindertagesstätten, die die Ausbildung der neuen Fachkräfte durch ihren Einsatz möglich gemacht haben.“
 
Foto: oh/Stadt Wolfsburg

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tierbestatter

BadeLand Wolfsburg

Freier Redner

Bestattungen