Azubis erwünscht! Die Wellpappenindustrie bietet viele Ausbildungsmöglichkeiten mit Zukunftspotenzial.

Azubis erwünscht – gute Karrierechancen

Im Warenverkehr geht nichts ohne leistungsfähige und ökologische Verpackungen aus Wellpappe – die Wellpappenindustrie bietet attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze und mit ihren rund 20 Ausbildungsberufen ist sie auch für angehende Azubis besonders interessant. Warum das so ist?

Wer hat dafür gesorgt, dass während der Corona-Pandemie der Nachschub im Lebensmitteleinzelhandel so reibungslos funktionierte? Und warum konnte die sprunghaft gestiegene Nachfrage nach Hygieneartikeln wie selbstverständlich befriedigt werden? Neben den Produzenten der betreffenden Güter waren es vor allem die Mitarbeiter der Wellpappenindustrie, die schnell und flexibel auf die geänderten Anforderungen reagiert haben. So blieb kein Regal lange leer und die Versorgung mit gesundheits- und hygienerelevanten Produkten war ebenfalls gesichert.

Marie hat sich deshalb für eine Ausbildung zur Packmitteltechnologin bei einem Wellpappenhersteller entschieden: „Für mich ist Wellpappe die Zukunft, denn verpackt wird immer. Außerdem ist es mir wichtig, dass Menschen umweltschonend verpacken – und das geht mit Wellpappe eben besser als mit Plastik.“ Während ihrer Lehrzeit durchläuft Marie alle Stationen, die an der Herstellung von Wellpappenverpackungen beteiligt sind – von der Verpackungsentwicklung bis hin zur eigentlichen Produktion an den teils riesigen Fertigungsmaschinen. „Mein Job ist wirklich abwechslungsreich. Man braucht Kreativität bei der Entwicklung, technisches Know-how bei der Produktion und Genauigkeit bei der Qualitätskontrolle.“

„Wellpappe gehört die Zukunft, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen besteht und zu 100 Prozent recycelbar ist. Sie gilt als besonders umweltverträglich, das macht sie als Verpackungsmaterial so beliebt. Wer sich also für eine Ausbildung in der Wellpappenindustrie entscheidet, startet seine Karriere in einer modernen, nachhaltigen und zukunftssicheren Branche“, so Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbandes der Wellpappenindustrie. Und nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden und zu qualifizieren. Zudem bieten anschließende Studiengänge die Chance auf einen zusätzlichen Karrierekick. Weitere Infos dazu gibt’s auf der Facebook-Seite „Ausbildung Wellpappenindustrie“. (akz-o) 

Foto: fotofixx/istockphoto.com/VDW/akz-o

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

SAE Hannover

Stellenangebot

Oberlandesgericht Braunschweig