In der Nacht zum Samstag wurde nach einem Diebstahl eines hochwertigen Audis in Hehlingen ein Tatverdächtiger im Alter von 21 Jahren festgenommen.

In der Nacht zum Samstag wurde nach einem Diebstahl eines hochwertigen Audis in Hehlingen ein Tatverdächtiger im Alter von 21 Jahren in dem gestohlenen Fahrzeug nach einer Verfolgungsfahrt in Nordsteimke festgenommen.

In einem zweiten Fahrzeug, einem Toyota mit polnischem Kennzeichen, nahmen Polizisten in Neuhaus im Rahmen der Fahndung einen mutmaßlichen 33-jährigen Komplizen fest. Der schnelle Fahndungserfolg wurde möglich, weil der Audi-Besitzer unmittelbar beobachtet hatte, wie sein Pkw von seinem Grundstück gefahren wurde und die Polizei alarmierte.
Den Ermittlungen nach war der Besitzer zufällig wach, als er um 02.25 Uhr hörte, wie sein Audi S5 Cabriolet plötzlich auf dem Hof gestartet wurde. Da der Hehlinger schnell reagierte und sofort per Notruf 110 die Einsatzzentrale der Polizei verständigte, gelang es bei einer Fahndung eine Reihe von Funkstreifenwagen aus Wolfsburg, Vorsfelde, Helmstedt, Königslutter und Braunschweig einzubinden. Das Fahrzeug war mit der sogenannten Keyless-Go-Technik ausgestattet, also einer Möglichkeit, ein Fahrzeug ohne aktive Benutzung eines Autoschlüssels zu öffnen und durch Betätigen des Startknopfes den Motor zu starten. Die Ermittler gehen davon aus, dass die gewieften Täter die permanenten Signale des Keyless-Go-Funkschlüssels mit dem Fahrzeug für den Diebstahl nutzten.
Zunächst entdeckten Polizisten den gestohlenen Audi auf der Landesstraße 290 bei Ochsendorf. Von dort flüchtete der später festgenommene 21-Jährige mit stark überhöhter Geschwindigkeit und teilweise unter Nutzung der Gegenfahrbahn durch mehrere kleine Ortschaften und kommt in Nordsteimke in einer Sackgasse zum Stehen. Dort ließ sich der 21-Jährige widerstandslos festnehmen. Parallel wurde die Fahndung nach dem zweiten Fahrzeug intensiviert, als Einsatzkräfte den Toyota schließlich in Neuhaus stoppen und auch den 33-jährigen Fahrer vorübergehend festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung des 33-Jährigen finden Beamte zudem etwa ein Gramm Amphetamine.
Während der 21-jährige Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Sonntag einem Ermittlungsrichter in Helmstedt vorgeführt wurde und dieser einen Untersuchungshaftbefehl erließ, wurde der 33-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Symboloto: oh/4711018

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge CityLife!

Rad Spezi

Stellenangebot

Automobiles